Ulrich Hinz
Die mittelalterlichen Handschriften in Paderborn
Abgekürzt zitierte Literatur: Ausführlich im Literaturverzeichnis

Veröffentlicht in: Ein Jahrhundert Akademische Bibliothek Paderborn, hrsg. von Karl Hengst. Paderborn 1996, S. 92-130. – Leicht veränderte Fassung in: Hinz: Handschriftencensus Westfalen. Wiesbaden 1999, S. 236-308.)

Übersicht

A. Die mittelalterlichen Handschriften in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek

1. Theodorianische Bibliothek
a) Bestand Ba ... (literarische Texte)
b) Bestand Pa... (Geschichte)
c) Bestand Sa... (Sprachen)
d) Bestand Vva... (Varia)
e) Mit Drucken zusammengebundene Handschriften

2. Bestand Corvey/Bursfelde/Höxter

3. Akademische Bibliothek ( = laufender Bestand)
a) Bestand Pad...
b) Sonstiges (Fragment)
c) Mit Drucken zusammengebundene Handschriften

4. Deposita
a) Pfarrei Willebadessen
b) Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn e.V.

B. Sonstige mittelalterliche Handschriften in Paderborn

1. Erzbischöfliches Diözesanmuseum
2. Erzbistumsarchiv
3. Bibliothek des Franziskanerklosters

 

 

 

A. Die mittelalterlichen Handschriften in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek

1. Theodorianische Bibliothek

a) Bestand Ba ... (literarische Texte)

Ba 1: Graduale
Pergament, 171 Bll., 52,5 x 36,5 cm.
21 Schmuckinitialen mit Blattgold und Randverzierungen, besonders hervorzuheben: Fol. 1r, 65r.
Abdinghof (OSB): 1507.
Literatur: Richter, 37. Mittelalterliche Buchmalerei, 35. Kunst und Kultur im Weserraum 2, 555. Honselmann, Abdinghof, 521. Liturgica Paderbornensia, 38. Hamacher, Die Erzbischöfliche Akademische Bibliothek, 35 f. Manuscripta pretiosa, 44-46. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel). Vogt, Hubert: Die Sequenzen des Graduale Abdinghof aus Paderborn. Diss. Münster 1972. Rosenthal, Anselm: Die Sequenzen des Bursfelder Missales. Zur Untersuchung von Vogt, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 25 (1983), 162-168.

Ba 2: Legendarium
Pergament, 250 Bll., 39,2 x 27,8 cm, zwei Spalten.
Zahlreiche rote und blaue Zierinitialen zu Beginn der Heiligenlektionen.
Böddeken (CanA): 1459 (?).
Vitae der Heiligen von Dezember bis März (exakte Auflistung bei Halkin, s. Lit.), 1899 zu einem Band zusammengebunden. Beginnt auf fol. 47 alter Zählung.
Schreiber: Fünf Hände.
Alte Signaturen: K VIII 7a und K VIII 7b.
Edition: Herangezogen für die Acta Sanctorum. Engelbert, Pius: Die Vita Sturmi des Eigil von Fulda. Literatur-historische Untersuchung und Edition. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen und Waldeck 29). Marburg 1968, 131-163 (unter Berücksichtigung der Paderborner Handschrift).
Literatur: Richter, 37. Moretus, H.: De magno Legendario Bodecensi, in: Analecta Bollandiana 27 (1908), 257-358. Halkin, Franciscus: Legendarium Bodecensis menses duo in codice Paderbornensi, in: Analecta Bollandiana 52 (1934), 321-333. Oeser, Böddeken, Sp. 428. Carasso-Kok, Repertorium, 38 ff. (Nr. 33). Staab, Franz: Reform und Reformgruppen im Erzbistum Mainz. Vom "Libellus de Willigisi consuetudinibus" zur "Vita domnae Juttae inclusae", in: Reformidee und Reformpolitik im spätsalisch-frühstaufischen Reich. Hrsg. v. Stefan Weinfurter. (Quellen und Abhandlungen zur Mittelrheinischen Kirchengeschichte 68). Mainz 1992, 172.

Ba 3: Aurelius Augustinus: Varia opuscula
Pergament, 260 Bll., 37 x 25,5 cm.
Schmuckinitiale (rot, blau, grün) mit Augustinus-Miniatur auf Blattgold, mit fleuraler Randleiste: Fol. 163r. Zahlreiche Zierinitialen (rot, blau).
Böddeken (CanA): 1472.
Fol. 2r-107v Augustinus, Contra Faustum manicheum libri XXXIII; 108r-120r Augustinus, Contra Maximinium libri II; 120r-122r Altercatio arianorum episcopi et Heracliani layci de fide Niceni concilii; 122r-129r Augustinus, De duabus animabus liber I; 129r-135r Augustinus, Contra Fortunatum manichaeum; 135r-139v Augustinus, De fide et symbolo liber I; 140r-150v Augustinus, De fide ad Petrum sive de regula verae fidei liber I; 151r-152v Augustinus, Epistolae 221-224; 152v-161v Augustinus, De haeresibus ad quodvultdeum; 163r-179v Augustinus, Epistolae ad Galatas expositio; 180r-186v Augustinus, Epistolae ad Romanos inchoata expositio; 187r-205r Augustinus, De diversis quaestionibus ad Simplicianum libri II; 205r-215v Augustinus, Sermo de pastoribus (Sermo 46); 215v-224v Augustinus Sermo de ovibus (Sermo 47); 224v-246v Augustinus, Quaestiones evangeliorum libri II; 246v-253r Augustinus, Contra Felicianum Arianum de unitate trinitatis; 253r-255r Augustinus, De bono disciplinae sermo; 255r-v Augustinus, Sermo app. 55; 255v-260v Augustinus, De patientia liber I.
Schreiber: Fol. 260v: Antonius Lippie. Illuminator: Johannes Betteren aus Paderborn.
Alte Signaturen: "2 B 33", "Ms. 92".
Literatur: Richter, 37. BKW Büren, 261. Mittelalterliche Buchmalerei, Nr. 61. Kunst und Kultur im Weserraum 2, 549 f. Köln-Westfalen, 89. Oeser, Böddeken, Sp. 430 f., 347-349. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 445 f. Manuscripta pretiosa, 33-35.

Ba 5: Sammelhandschrift
Papier, 96 Bll., 30,3 x 21 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Überschriften.
2.H. 15.Jh.
Fol. 1r-5ra Epistola Luciferi; 5ra-5vb Epistola pulcherima de anima; 5vb-7ra De octo species turpitudinis; 7ra-8ra Iudicium quorundam legum doctorum super quaestione, num parochialis semel in anno parocho suo confiteri debeat, etiamsi eodem anno iam alteri confessori confessus sit; 8ra-20ra (Pseudo-) Hieronymus, Regula pro monialibus perscripta ad S. Eustachium; 21r-61v Theodoricus de Arnevelde, Contra prophetiam ubique latam et vigentum de nativitate Antichristi ex semine ducum Brunswicensium et eius interfectione, de adventu Christi et fine saeculi circa annum 1399 vel 1499; 62r-96v Theodoricus de Arnevelde, Conciones habitae Hildesii et Magdeburgi; angebunden an die Inkunabel Johannes de Tambaco, Consolatio theologiae [Straßburg, Georg Reyser, um 1477] (HC 15236); vorgesetzt zwei Bll. aus einem Breviarium, Papier, 15.Jh.
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Seit 1610 Besitz der Paderborner Jesuiten.
Literatur: Richter, 37 f. Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 234 f., Nr. 407.

Ba 6: Guilelmus Avernus <Parisiensis>: De universo (Pars I)
Pergament, 213 Bll., 30,4 x 21,1 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitialen (rot, blau) mit Füllung und Randleiste: Fol. 92vb, 168vb. Rote und blaue Zierinitialen.
Böddeken (CanA): 1448.
Schreiber: Nicolaus de Busbach. Fol. 222r Explicit primus liber Sapientialis ac divinalis magisterii Magistri wylhelmi parisiensis de universo corporali. Scriptus in monasterio Bodeken ordinis Canonicorum regularium Sub venerabili patre domino Arnoldo Huls priore ibidem per Nycolai de Busbach Clericum Anno domini m cccc xlviii .
Alte Signaturen: "2 B 161", "Ms. 94".
Literatur: Richter, 38. Oeser, Böddeken, Sp. 423 f. Oeser, Beobachtungen, 282.

Ba 7: Sammelhandschrift
Papier, 92 Bll., 29,5 x 22 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen.
1467.
Fol. 1r-12v Sermones de Sanctis et de Dedicatione ecclesiae, mit zwei Übersichtstafeln; 13r-92v Gregorius I., Papa, Liber dialogorum IV.
Alte Signaturen: "2 B 71" und "Mscr. 76".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Fol. 1r: Liber Collegii Societatis Iesu Paderborn anno 1610.
Literatur: Richter, 38. Halkin, Catalogus, 227.

Ba 8: Lectionarium officii
Papier, 149 Bll., 29 x 20,8 cm, zwei Spalten.
Zierinitiale (rot) mit Füllung: Fol. 1r. Rote Initialen.
15.Jh.
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Fol. 1r und 148v: Liber Collegii Societatis Iesu Paderborn 1610.
Literatur: Richter, 38. Halkin, Catalogus, 227 ff. (mit genauer Auflistung des Proprium Sanctorum). Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 446.

Ba 9: Commentarius in Psalmos
Papier, 345 Bll., 29,3 x 21 cm, zwei Spalten.
1411 (fol. 345rb).
Alte Signatur: "3 B 67".
Literatur: Richter, 38.

Ba 10: Sammelhandschrift
Papier, 219 Bll., 29,5 x 21 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitiale mit Füllung (rot, blau, grün): Fol. 14r. Zierinitiale (blau) fol. 1r. Text 2 mit großen Lombarden (rot) zum jeweiligen Beginn der Kapitel.
Herford: 1441 (Fol. 13v), [14]71 (Fol. 217ra).
Fol. 1r-13v <(Pseudo-) Augustinus>/Honorius Augustodunensis, De cognitione verae vitae; 14r-178ra Ludolphus de Saxonia, Vita Iesu Christi (Teil 4); 178rb-183r Sermo de ascensione domini; 184r-217ra Henricus de Frimaria sen., Expositio de decem praeceptis; 217ra-219r Sermo factus in vigilia pasche in praesentia papae.
Schreiber: Scriptum Heruordie per Hermannum Vourstenouwe (Fol. 13v, 217ra).
Alte Signatur: "Ms. 38c".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Fol. 1r: Liber Collegii Societatis Iesu Paderbornensis anno 1610.
Literatur: Richter, 38. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231. Zumkeller, Manuskripte, 149. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 446.

Ba 11: Sammelhandschrift
Papier, zwei vorgesetzte Bll. Pergament, 172 Bll., 29 x 20,5 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Überschriften.
Abdinghof (OSB): 15.Jh.
Innenseite Vorderdeckel ein biblisches Vokabular; Fol. 1r-17v Tractatus de missa (Incipit identisch mit Innozenz III. Papa, De sacramento altaris mysterio); 17v-18v Expositio in Pater noster; 20r Relatio de Amone, monacho Abdinghofensi, orante pro defunctis (Auszug aus "De illustribus viris"); 21r-31r Matthäus de Cracovia, Dialogus rationis et conscientiae; 31r-37v Richardus de Wedinghausen, De sacramento altaris <(Pseudo-) Hugo de Sto. Victore>; 38r Considerationes ad vitam monasticam; 38v-39r De eucharistia; 39r-39v Bernardus Claraevallensis (?), Jubilus rhytmicus de Nomine Jesu; 40r-v Gregorius I, Papa, Sermo de gula (sumptus de Libro moralium in Iob); 41r-79r Johannes Beleth, Summa de ecclesiasticis officiis <Libellus de doctrina christiana> (unvollständig); 79v De septem virtutes principales; 79v-80r Oratio beati Johannis Episcopi; 80r Sermo de metu mortis humanae; 81r-125r Eucherius Lugdunensis, Instructiones ad Salonium, Liber I <Eusebius Episcopus, Quaestiones Veteris et Novi Testamenti> ( ?, in stark abgewandelter Form zu den Ausgaben in CSEL 31/1 und PL 50); 126r-145v Vita b. Elisabeth de Thuringia (BHL 2496); 146r-147v Presbyter Johannes, Litterae incredibiles ad Emanuelem Romeon; 148v Fragment, De praeparatione ad mortem; 149r-150r Tabula titulorum primi libri decretalium; 150v-155v Visitatio monasterii Abdinghof anno 1418 per visitatores cluniacenses; 156r-157r (Pseudo-) Augustinus, Speculum peccatoris; 157v-166r Sermones; 167v Natura et virtutes siderum; 168r-169v Astronomische Tabellen; 170r Tabula de constellatione siderum et praecepta medicorum anno 1560; 170v Martinus V., Papa, Bulla contra simoniacam pravitatem (1418, Nov. 24); 171r Traktat zu den Tierkreiszeichen; 171v Sprichwörter und Sprüche; Vorn und hinten je ein Bl. Pergament, mit Sprüchen und Notizen zur Verehrung der Heiligen und zum Inhalt der Handschrift.
Alte Signatur: "N 92".
Literatur: Hssarchiv AdW 10741 (Bömer). Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231. Richter, 39. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 446.

Ba 12: Sammelhandschrift
Papier, 203 Bll., 28,5 x 21,5 cm, zwei Spalten.
Rote Zierinitialen mit Füllung: Fol. 2r, 4v, 6v, 72r, 156r, 172r. Rote Initialen.
Anfang des 15.Jh. (fol. 69r 1407)
Fol. 1v Inhaltsverzeichnis; 2r-60v Henricus Suso, Horologium aeternae sapientiae; 61r-69r Bonaventura, De triplici via <Parvum bonum, Stimulus conscientiae>; 69v-71r Sermones de b.Maria; 72r-82v Hugo Ripelin de Argentina, Compendium theologicae veritatis liber VI; 83r-87v Hermannus de Schildis, Speculum manuale sacerdotum; 88r-v Sermo de nativitate b.Mariae; 89r-111r Liber de vita, factis, translatione trium regum (BHL 5137); 112r-115v Augustinus, Contra paganismum (Serm. app. 129, 278); 116r-152v Petrus de Ciperia <Lemovicensis>, Liber de oculo morali; 153r-155v Sermo super Marcus 6; 156r-161v Geert Grote, De locatione curae pastoralis; 162r-193v Geert Grote, Sermo "Recedite" <De focaristas ad clerum Traiectensis>; 194r- 203v Tractatus nonnulli de morte et purgatorio.
Schreiber: Vier Hände.
Vorbesitzer: Fol. 1: Liber domus S. Maynulfi canonicorum regularium in Bodiken Paderbornensis dyocesis.
Literatur: Richter, 39 f. Halkin, Catalogus, 230. Oeser, Böddeken, Sp. 415 f. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231. Tiecke, J.G.F.: De werken van Geert Groote. Nimwegen 1941, 144, 160. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 446. Oeser, Beobachtungen, 282. Schleusener-Eichholz, Gudrun: Naturwissenschaft und Allegorese, Der 'Tractatus de oculo morali' des Petrus von Limoges, in: Frühmittelalterliche Studien 12 (1978), 258-309 (Hs. genannt S. 259).

Ba 13: Sammelhandschrift
Pergament, 163 Bll., 29 x 20,5 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitialen mit Blattgold, Füllung und Randleisten: Fol. 1r, 75v. Initialen in rot und blau.
Böddeken (CanA): Mitte 15. Jh. (fol. 160r 1448).
Fol. 1r-45ra Leo I., Papa, Epistolae; 45rb-48rb Augustinus, Sermones de oboedientia et humilitate (Sermo 54 fr. er.); 48rb-49rb Augustinus, Sermo (App. 299, 58 fr. er.); 49rb-64vb Eusebius Gallicanus, Homiliae decem ad monachos (Homiliae 1-6, 8 und 9); 64vb-68rb Guitmundus Aversanus, Confessio <Ps.-
Eusebius, Tractatus de fide S.Trinitatis>; 68rb-72ra Patricius Sanctus, De tribus habitaculis liber <Ps.- Eusebius, Sermo de poenis inferni>; 72ra-73rb Augustinus, De creatione primi hominis tractatus; 73rb-74ra Novatus Catholicus, De humilitate et oboedientia et de calcanda superbia; 74ra-75rb Petrus Damiani, Liber qui apellatur "Dominus vobiscum". Ad Leonem eremitam; 75v-160rb Ambrosius Mediolanensis, Hexaemeron; 160v Rupertus Tuitensis, Altercatio monachi et clerici, quod liceat monacho praedicare; 163r-164r Synodalbeschluß von 610 unter Papst Bonifaz IV. zu den priesterlichen Funktionen der Mönche.
Schreiber: Johannes Lemego et Hartmann Geyling, sacerdotes et professos in Boddeken (Subskription fol. 164r).
Alte Signaturen: Ms. 12 und 2 F III 83.
Literatur: Richter, 40. Oeser, Böddeken, Sp. 423. Kurz, Werke des Hl. Augustinus, 5.2, 446. Eusebius Gallicanus. Sermones extravagantes. Ed. Fr. Glorie. (Corpus Christianorum, Series Latina 101 B), Turnhault 1971, 921. Oeser, Beobachtungen, 282, und Abb. 6.

Ba 14: Bernardus Claraevallensis: Sermones de tempore et de sanctis
Papier, 229 Bll., 29,5 x 21,5 cm.
Rote Initialen zum Beginn der Predigten.
15.Jh.
Fol. 1r-196v Sermones aestivales de tempore et de sanctis; 197r-229r Sermones hiemales de tempore et de sanctis.
Alte Signaturen: "3 J 76" und "Ms. 41".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Fol. 1r: Liber Collegii Societatis Jesu Paderborna.
Literatur: Richter, 40.

Ba 15: Gottschalcus Hollen: Praeceptorium divinae legis
Papier, 280 Bll., 29,4 x 20,7 cm, zwei Spalten.
Zierinitialen (rot, blau, gelb): Fol. 1r, 22v, 27v, 32v, 38r, 53v, 74v, 87r, 108r, 148v, 233v. Randschmuck zu Beginn des Index in rot-gelb.
Falkenhagen (OSC): 1468.
Mit handschriftlichen Randbemerkungen, besonders im ersten Teil des Textes.
Schreiber: Drei Hände.
Alte Signaturen: "6 III 26" und "Ms. 35".
Vorbesitzer: Fol. 1r: Liber Collegii Societatis Iesu Paderborn. anno 1610.
Literatur: Richter, 40. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231. Zumkeller, Manuskripte, 121. Eckermann, Willigis: Gottschalk Hollen OESA (+1481). Leben, Werke und Sakramentenlehre. (Cassiciacum 22). Würzburg 1967, 130 f., 162, 185-188.

Ba 16: Sammelhandschrift
Papier, 215 Bll., 29 x 20 cm, (zwei Spalten von fol. 17r-38v und 164r-215v).
Rote Initialen.
Abdinghof (OSB): Mitte 15.Jh.
Fol. 1v De vita monastica (Fragment); 2r-16v Benedictus de Nursia, Regula monachorum; 17r-38v Guilelmus Peraldus, De professione monachorum <(Pseudo-) Hugo de Sto. Victore, Expositio in regulam S.Benedicti>; 39r-41v David de Augusta, De exterioris et interioris hominis compositione (Auszug) <Speculum monachorum>; 42r-50r Stella clericorum; 50r-52r Sermo de monachis proprietariis cum bullas de Urbanus V., Papa, "Ne in vinea" (1369, Apr. 4 ?, vgl. Vennebusch, Die theologischen Handschriften des Stadtarchivs Köln 3, 145), et de Innocentius IV, Papa, In generali summi (1245, Mai 2); 52r-53v Sermo de resurrectione mortuorum; 54r-125v Jacobus de Theramo, Consolatio peccatorum <Belial>; darin 64v-74v Sermo contra haereticos, qui dicunt non esse vitam post mortem, 86v Sermo de resurrexione mortuorum, 109v Sprichwörter und Sprüche, 121v Sermo Gregorii Papae, Sed neque; 126r-127r Sermones de timore mortis; 127v Augustinus, Sermo de iudicio extremo (Serm. App. 251) <Epistola de die iudicii>; 128r-148r (Pseudo-) Eusebius, Epistola de morte gloriosissimi b. Hieronymi; 148r-152r (Pseudo-) Augustinus, Epistola de magnificentiis b. Hieronymi; 152r-163r (Pseudo-) Cyrillus, Epistola de miraculis b. Hieronymi; 163v Sermo, Petrus dicit mens refugit; 164r-202rb Biblisches Vocabularium; 202rb-202va Indulgentia Concilii Basiliensis anno 1436; 202va-203ra Paderbornensia notabilia ex annis 1433-1442; 204va-207va Medizinisch-pharmazeutisches Vocabularium; 207v Lat. Rätsel; 208r-209vb Vocabularium breve graeco-latinum; 210ra-215ra Nicodemus-Evangelium; 215ra-rb Juramentum monachorum de distinctione redituum monasterii.
Schreiber: Verschiedene Hände.
Alte Signaturen: "N. 88", "I XVI 37" und "Ms. 26".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB). Fol. 1v: Liber SS. apostolorum Petri et Pauli in Paderborn.
Literatur: Hssarchiv AdW 10742 (Bömer). Richter, 40 f. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231. Halkin, Catalogus, 230. Lambert, Bibliotheca Hieronymiana Manuscripta, III b, 653. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.1, 360, 364. Zu den "Hieronymus-Briefen" vgl. zuletzt Bauer, Erika: Die "Hieronymus-Briefe", Entstehungszeit und Verfasserschaft, in: Analecta Cartusiana N.S. 5 (1993), 5-23.

Ba 17: Sammelhandschrift
Papier, 315 Bll., 28,7 x 21 cm, zwei Spalten (außer fol. 1-10).
Rote Zierinitialen zu Beginn der Kapitel.
2.H. 15.Jh.
Fol. 1r-10v Aegidius Romanus, Tractatus de peccato originali; 13r-321v Thomas de Aquino, Summa contra Gentiles.
Alte Signaturen: "N 90a", "J XVI, 34" und "Ms. 23".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 41. Shooner, Codices 3, 164.

Ba 18 (1): Ludolphus de Saxonia: Vita Jesu Christi (Teil 2)
Papier, 331 Bll., 29,4 x 20,5 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitiale (rot, blau, grün) mit Füllung und Randleiste: Fol. 1r. Rote Initialen und Unterstreichungen.
Herford: 1468.
Schreiber: Ludolph Hoppmann. Illuminator: Hermann Vourstenouwe.
Alte Signatur: "Ms. 38b".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Fol. 1r Liber Societatis Iesu Paderborn. a 1610.
Literatur: Richter, 41. Bosch, 157.

Ba 18 (2): Ludolphus de Saxonia: Vita Jesu Christi (Teil 1)
Papier, 331 Bll., 29,4 x 20,5 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitialen (blau, rot, grün) mit Füllung und Randleiste: Fol. 1r, 8r. Rote Initialen und Unterstreichungen.
Herford: 1468.
Schreiber: Ludolf Hoppmann, Presbyter. Illuminator: Hermann Vorstenouwe.
Alte Signaturen: "3 J 74" und "Ms. 38a".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Liber Societatis Iesu Paderbornensis anno 1610.
Literatur: Richter, 41. Bosch, 157. Manuscripta pretiosa, 49 f.

Ba 19: Sermones de tempore et de sanctis
Papier, 215 Bll., 29,5 x 20,4 cm, zwei Spalten.
Fol. 95v: Rote Zierinitiale zu Philippi et Jacobi, 98v und 99v zu S. Crucis. Ansonsten ist der vorgesehene Freiraum für die Zierinitialen zu Beginn der Sermones nicht ausgefüllt.
2.H. 15.Jh.
Alte Signaturen: "N 93", "J XVI 38" und "Ms. 27".
Vorbesitzer: Im Innendeckel vorn durch Blattausriß unvollständige Besitzeinträge: 1) Liber Sci. Mychaelis in Hy[ldesheim], 2) Liber Hermanni Miler [?] vicarii ecclesiae Hild(esemensis). Fol. 1r: Liber monasterii Abdinghoff ordo S. Benedicti Paderbornae.
Literatur: Richter, 41.

Ba 20: Thomas de Aquino: Summa Theologiae, Pars Prima Secundae
Papier, 322 Bll., 29 x 20,2 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen.
15.Jh.
Schreiber: Vier Hände.
Alte Signaturen: "N 90", "3 I 75" und "Ms. 39".
Vorbesitzer: Fol. 2r: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 41. Shooner, Codices, 164.

Ba 21:
Johannes Tinctoris de Tornaco: Lectura super prima parte summae theologiae Thomae de Aquino
Papier, 216 Bll., 27,7 x 20,3 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen.
2.H. 15. Jh.
Schreiber: Fol. 214va: Explicit lectura eximii Jo. Tinctoris super prima parte Sancti Thome ab eodem prima (?) nata Coloniae anno domini mccccl qui fuit annus jubilei.
Alte Signaturen: "N 95", "1 III 75" und "Ms. 40".
Vorbesitzer: Fol. 216v: Volberto de Abdinghof. Vorsatzblatt Rückseite: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 41.

Ba 22: Sammelhandschrift
Pergament und Papier, 155 Bll., 28,6 x 21,8 cm, zwei Spalten.
Rote Zierinitialen mit Füllungen: Fol. 1r, 85v und zu Beginn des jeweiligen Buchstabens in den Interpretationes nominum hebraicorum.
15.Jh.
Fol. 1r-85r Alanus ab Insulis, Liber in distinctionibus dictionum theologicalium; 85v-140v Interpretationes nominum hebraicorum <Vocabula bibliae interpretata>; 141r-155v Liber de quantitate sillabarum (De prosodia) (Laut Prolog: collector vero huius conscripcionis fuit quidam devotus (fol. 141va), der zumeist "...ex quidam libro cuiusdam carthusiensis..." und dem Catholicon geschöpft hat).
Alte Signaturen: "D. IV. 32", "D. IV. 32b", "L.X.2", "Ms. 34".
Vorbesitzer: Im Einband: Pertinet Bartoldo Bolen qui habet fraternicus dominus hinricus. Concedatur ... hinrico xx xantenses in rostok ut exscribi faciat pro domo suo. Falkenhagen (OSC). Liber Societatis Iesu Paderbornensis anno 1610.
Literatur: Richter, 41 f.

Ba 23: Sammelband
Papier, 79 Bll., 26,8 x 19,5 cm.
Zierinitialen Fol. 1r (blau) und 1v (rot). Rote Initialen zu Beginn der jeweiligen Kapitel.
1510.
Fol. 1r-67v Hugo de Folieto, De claustro animae; 68r-74v Hugo de Folieto, De hipocritis <hier wie ursprünglich als eigenständiges Werk, sonst häufig als Liber V. von De claustro animae>; 74v-76v Hugo de Folieto (?), De constructione tabernaculi ad litteram; 77r-79r Quaestiones de obligatione in regulam Sancti Benedicti (Inc.: Quaeritur an omnia sunt praecepta qui in regula...); Angebunden an die Inkunabel Anselmus Cantuariensis, Opera, Straßburg, nach 1496 (?) (GW 2034).
Alte Signatur "B 28a".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 42. Honselmann, Abdinghof, 521. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel). Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 75 f., Nr. 35.

Ba 25: Petrus Boherius: Commentarius in regulam Sancti Benedicti
Papier, 253 Bll., 27,8 x 20,6 cm.
Rote Zierinitialen.
15.Jh.
Im Einband vorn und hinten je zwei Bl. einer liturgischen Handschrift.
Alte Signaturen: "F 244", "W 145".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 42. Zum Verfasser vgl. Schulte, Joh. Fr.v.: Die Geschichte der Quellen und Literatur des canonischen Rechts 1, ND Graz 1956, 256.

Ba 28: Jacobus de Paradiso: Opera varia (lat. und nddt.)
Papier, 155 Bll., vorn 2, hinten 1 zugesetztes Bll. Pergament, 21,5 x 15,3 cm.
Rote Zierinitialen mit Füllungen: Fol. 2r, 130v, 141r, 147r. Fol. 128r ein in rot gemalter Drachen.
Ende des 15.Jh.
Fol. 2r-7v Jacobus de Paradiso, De scala Iacob; 8r-127r Jacobus de Paradiso, De tentatione et consolatione religiosorum; 128r-154r Jacobus de Paradiso, De arte curandi vitia; Auf dem ersten und letzten Bll. Pergament Psalmentexte, auf dem zweiten Vorsatzblatt das Fragment eines Gedichtes (nddt.) an die Schmerzhafte Mutter Gottes und ein Inhaltsverzeichnis.
Schreiber: Drei Hände.
Vorbesitzer: Auf der Rückseite des ersten Vorsatzblattes: "Frater Johannes Almelo ordinis praedicatorum". Abdinghof (OSB).
Literatur: Hssarchiv AdW 10743 (Bömer). Richter, 42 f. Meier, Die Werke des Erfurter Kartäusers Jakob von Jüterbog, 37, 40.

Ba 30: Sammelhandschrift
Papier, 129 Bll., 21,6 x 15 cm.
Schmuckinitiale (rot, gelb, grün) mit Füllung und Randschmuck: Fol. 2r. Rote Zierinitialen fol. 71r, 81r, 90r, 119v.
1449.
Fol. 2r-63r Richardus de Sto. Victore, Beniamin minor; 63v-70v leer; 71r-79v Jacobus de Paradiso, De profectu spiritualis vitae; 81r-89r Jacobus de Paradiso, Solutio quorundam dubiorum de potestate ligandi atque solvendi Carthusiensium; 90r-117r Jacobus de Paradiso, Igniculus devotionis; 117r-119r De vita spiritualis (Inc.: Item nota homo probatur vitae spiritualis); 119v-126r Guigo II, Prior Cartusiae, Tractatus de quattuor gradibus spiritualibus, <(Pseudo)- Bernardus Claraevallensis, Scala claustralium>; Im Einband vorn und hinten je zwei Blatt liturgisches Fragment, Pergament, 14./15.Jh.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 43. Honselmann, Abdinghof, 521. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel). Meier, Die Werke des Erfurter Kartäusers Jakob von Jüterbog, 30, 62.

Ba 31: Henricus Suso: Opuscula
Papier, 65 Bll., 21,7 x 15,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
15. Jh.
Fol. 1r-50r Henricus Suso, Horologium aeternae sapientiae; 50r-59r Henricus Suso, Centum meditationes passionis domini nostri; 59v-63r Horae de aeterna sapientia (mit eingelegten lat. Hymnen); 64v-66r Nachgetragene lat. und nddt. Küchen- und Arzneirezepte.
Alte Signatur: "J a".
Literatur: Hssarchiv AdW 10744 (Bömer). Richter, 43. Axters, Bibliotheca dominicana, 284. Künzle, Heinrich Seuses Horologium Sapientiae, 198.

Ba 35: Sammelband
Papier, 322 Bll., 20,3 x 13,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
Um 1500
Fol. 1r-42r Guilelmus de Sancto Theodorico, Epistola ad fratres de Monte Dei (enthält nur die Briefe); Die Handschrift ist angebunden an die Drucke: Habes isto volumine lector candidiss. quattuor: primu approbatas religiosis quibusque viuendi regulas, Paris, Johan Petit, [1514] (Vgl. Kapsner, Oliver L.: A Benedictine Bibliography. An Author-Subject Union List, Bd. 2, 2.Aufl. Collegeville 1962, 32, Nr. 632); Johannes Damascenus, Theologisches Traktat, hieraus die Kap. 13, 22, 12, 6 und 8, [Deventer], Albertus Paffraed, [o.J.]; Nachgebunden ein Fragment aus (Pseudo-) Seneca, Opera (De quattuor virtutibus, De moribus), o.O. u. o.J.; Socrates ad Demonicum, Parenesis per eruditissimum virum Rodolphum Agricolam e greco latinum sermonem traducta, Deventer, Albert Paeffrad, 1519.
Alte Signaturen: "I 408", "MS. 9", "IV 21".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB). Fol. 1r: Libello dono missus. Mittere cur vereat magno leue munus amico cui Theodoricus est nomen, qui misit et illi.
Literatur: Richter, 43. Honemann, Volker: Die >Epistola ad fratres de Monte Dei< des Wilhelm von Saint-Thierry. Lateinische Überlieferung und mittelalterliche Übersetzungen. (Münchener Texte und Untersuchungen zur Deutschen Literatur des Mittelalters 61). München 1978, 55 f.

Ba 37: Sammelband
Papier, 58 Bll., 19,7 x 13,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften. Zierinitiale Fol. 1r.
15.Jh
Fol. 1r-58r Basilius Caesariensis, Regula monachorum; 58r-59v Consentoria monachorum (beide frühes 15.Jh.); auf fol. 239v des Sammelbandes zwei nachgetragene Sermones (15.Jh.); die Handschriften sind angebunden an verschiedene Drucke: Matthaeus Bossus, Opera, Argentoraci, Matthiae Schürerii, 1509; Johannes Jovinianus Pontanus, Tres libri oboedientiae, Köln, Quentell, 1511; Johannes Jovinianus Pontanus, De liberalitate, Köln, Quentell, 1510 (mit zahlreichen zeitgenössischen Marginalien); Johannes Trithemius, Oratio de duodecim excidiis observantiae regularis, Mainz, nach 1496 (HC 15367); Johannes Trithemius, De Operatione divini amoris, Mainz, nach 1497 (HC 15636); Johannes Trithemius, Oratio de vera conversione mentis, Mainz, nach 1500 (HC 15638); Jacobus de Gruytrode, Speculum aureum animae peccatricis, Speyer, um 1490 (H 14921); Johannes von Lambsheim, Speculum conscientiae et novissimorum, Speyer 1496 (HC 9845).
Alte Signaturen: "L IV, 18" und "Ms. 8".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 44. Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 339, 217, 230, Nrr. 659-661, 378, 403.

Ba 38: Sermones dominicales
Papier, 357 Bll., 20,2 x 13,5 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Abdinghof (OSB): 1516.
Schreiber: Johannes Swicker alias Sartor (s. Eintrag auf dem ersten Blatt).
Fol. 356r-357r Iuramentum Episcopi Bernhardi Paderbornensis Anno 1326. Fol. 353r, 358r-v und im hinteren Einbanddeckel Notizen zu den Jahren 1533 bis 1556.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 43. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231.

Ba 39: Sammelband
Papier, Vorsatzblatt und Blatt 1 Pergament, 248 Bll., 20,3 x 13,8 cm.
Rote Initialen und Überschriften. Umrankung vieler Textseiten mit einfachen roten Mustern.
Frühes 16.Jh.
Auf dem Vorsatzblatt ein Fragment eines Perikopenbuches mit Lektionen für Pfingstsamstag und -sonntag, 11.Jh.; Fol. 1r Aufnahmeformular des Benediktinerordens; 1v-7v Henricus Egher de Calcar (?), Tractatus de cottidiano holocausto spiritualis exercitii (Kap. 1-10), <Exercitatorium manuale Carthusiensium>; 8r-56r Anicius Manlius Severinus Boethius, De consolatione philosophiae (Druck, Deventer, Jacobus de Breda, 1502, mit reicher handschriftlicher Glossierung); 56v Flores beati Gregorii I., Papae, et Johannis Episcopi; 57r-66v Hugo de Folieto, De claustro animae (Liber III, Kap. 1-9) <(Pseudo-) Innocentius III., Papa>; 66v-68v De peccatis in spiritum sanctum distinctiones; 69r-77v Epistola de miseria curatorum seu plebanorum (Inkunabel: Zwolle, Peter van Os, um 1490, GW 9359); 78r-202v Johannes Trithemius, Liber de triplici regione claustralium et spirituali exercitio monachorum; 203r-205r Arnulphus de Boheriis, Speculum monachorum <(Pseudo-) Bernardus Claraevallensis>; 205r-207r Compilatio de misteriis missae; 207v Tabula continens elementas missae (compilavit Frater Bonaventura Cardinalis); 208r-214r Bonaventura, De praeparatione ad missam; 214r-v De pollutione nocturna; 215r Sermo utilis de horis persolvendis; 215v-219v Compilatio ex iure canonico super celebrationem missas et horas; 219v Orationes; 220r-221v Recollectio ante sacram communionem; 223r-226v Aliqua de passionibus animae; 226v-227r Johannes Gerson, De illuminatione cordis; 227r-228v Meditationes circa ascensionem domini; 229r-v Moralia quaedam, ut lingua a nimia loquela refrenetur; 230r Johannes Gerson, Carmen contra pulchritudinem corporis; 230r-230v Johannes Gerson, Carmen contra superbiam <Contra tumidum cor>; 231r Johannes Gerson, Carmen de purificatione sensuum interiorum; 231r-232r <Antoninus Florentinus, Ex summa de quinque sensibus spiritualibus, Inc.: Pro declaracione carnis praecedenter sciendum quod anima nostra figuratur>; 232r-248v Johannes Gerson, De contemplatione (ex Gallici in latinum translatum, = Gerson, La Montaigne de Contemplation) ; 248v Expositio in Lucas 7 (Nachtrag).
Schreiber: Verschiedene Hände.
Alte Signaturen: "K 185" und "2 T 4".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 44 f. Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 159 f., Nr, 245. Arnold, Johannes Trithemius, 232. Hoffmann, Bücher und Urkunden, 69.

Ba 46: Sammelband
Papier, 159 Bll., 18,7 x 13,7 cm.
Rote Initialen.
Abdinghof (OSB): 1506.
Fol. 1r-92v Caeremoniae nigrorum monachorum ordin. S. Benedicti de observantia Bursfeldensi; 93r-159v Ordinarium divinorum nigrorum monachorum ordin. S. Benedicti de observantia Bursfeldensi; angebunden die Inkunabel Johannes Trithemius, De triplici regione claustralium et spirituali exercitio monachorum, Mainz, Peter Friedberg, 1498 (HC 15618), daran angehängt Johannes Trithemius, Spiritualis exercicii compendium. Im gesamten Band finden sich zahlreiche handschriftliche Bemerkungen des Abtes Jodocus Rosa von Abdinghof, auf drei vorgebundenen Blättern Notizen zur Frühgeschichte der Bursfelder Union.
Schreiber: Fol. 196v: Johannes Swicker alias Sartor.
Alte Signaturen "639a" und "I 591".
Literatur: Richter 45 f. Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 339 f., Nr. 662.

Ba 59: Gebetbuch : (nddt.)
Papier, 279 Bll., 16 x 10,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
16.Jh.
Mit je einem, vorn und hinten zugesetzten Bl. Perg., Gebetbuch, 15.Jh.
Alte Signatur: "N 26".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 47.

Ba 60: Breviarium Ordinis Sancti Benedicti
Papier, 326 Bll., vorn 3, hinten 2 Bll. Pergament zugesetzt, 15,4 x 11 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Um 1500.
Alte Signatur: "N. 16".
Vorbesitzer: Werden (OSB). Abdinghof (OSB). Vorn Besitzvermerk: R.D. Hinricus Duden donavit F.Leonardo Rubeno professo S.Martini Coloniensi postea Abdinckhovensi anno 1596. Auf dem ersten Pergamentblatt hinten: Iste ordinarium pertinet monasterium Sanctorum petri et pauli in Abdinchoff paderbornensis et nunc est sub custodia fratris Johannis Lubeck in putten prope Herderwyck.
Literatur: Richter, 47. Stüwer, Wilhelm (Bearb.): Die Reichsabtei Werden an der Ruhr (Germania Sacra N.F.12; Das Erzbistum Köln 3), Berlin, New York 1980, 39. Honselmann, Abdinghof, 521. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel).

Ba 62: Sammelhandschrift
Papier, 212 Bll., 15,2 x 10,7 cm.
Rote Zierinitialen.
Marsberg, Schwesternhaus: Um 1450.
Fol. 1r-85r Gesammelte Hymnen, besonders zu Christus, Maria, Vitus und Stephanus; 86r-169r Die Gesänge der Messe mit dem Aufnahmeritus für ein Süsternhaus der Augustinerregel; 169r-208r Vigiliae defunctorum; 209r-212v Verschiedene Hymnen zu Tageszeiten und Festen.
Alte Signatur: "J III, 64".
Literatur: Richter, 48. Westfälisches Klosterbuch 1, 578 (W.Honselmann).

Ba 74: Gerardus Almeloe: Postilla super evangelia dominicalia
Papier, vorn und hinten je zwei Bll. Pergament, 361 Bll., 15 x 9,8 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Abdinghof (OSB): 1532.
Schreiber: Autograph.
Alte Signatur: "J XVI 56". Auf den pergamentenen Vorsatzblättern Flores Patrum (Gregorius, Ambrosius, Chrysostomus u.a.) ad vitam monasticam. Fol. 3r: Notizen von Gerardus Almeloe zur Autorität der Heiligen Schrift und der Heiligen. Fol. 358v "Postilla huius collector ac scriptor pius ac eruditus Pater Gerhardus Almelho, Supprior, obiit 1538, decimo cal. decembris." Der Text ist zum Teil glossiert.
Literatur: Richter, 48. Landmann, Das Predigtwesen in Westfalen, 231.

Ba 76: Sammelhandschrift
Papier, 170 Bll., 14 x 10 cm.
Rote Initialen.
1500 (Fol. 83v, 170r).
Fol. 1r-6r Sermo de passio Christi; 6r-15r Sex causas de surgendo ad lectio nocturno; 15r-21v Forma vivendi in claustris; 21v-74v De duodecim gradibus humilitatis; 74v-83v Bernardus Silvestris, Formula honestae vitae <(Pseudo-) Bernardus Claraevallensis, De honestate vitae>; 83v Tabula horarum canonicarum nocturnae; 84r-102r De septem sacramentis; 102r-170r (Pseudo-) Hieronymus, Exhortationes fratribus suis monachis quando preventus erat mortis doloribus <Sermo et doctrina beati ieronimi ad fratres suos> (=BHL 3866, (Pseudo-) Eusebius, De morte Hieronymi, von Kap. 13 bis zum Schluß).
Alte Signaturen: "N 18", "J XV e 7" und "Ms. 10".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 49.

Ba 78: Expositiones in Decretalium
Papier, 195 Bll., 13,8 x 10,2 cm.
Rote Initialen.
1496.
Fol. 1r-26v De summa trinitate et fide catholica; fol. 29r-194v De fide presbiteri ordinis.
Alte Signatur: "N 7".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 49.

Ba 79: Gebetbuch : (ndld.)
Pergament, hinten 11 Bll. Papier, 283 Bll., 11,4 x 7,6 cm.
Zierinitialen (rot, blau, grün): Fol. 63v, 88r, 209r.
Aus einem Frauenkonvent: Um 1500.
Fol. 1-8 fehlen; 9r-63r Die Hundert Artikel vom Leiden des Herren; 63v-85v Sunte ieronymus ghebet van den ihesu; 85v-88r Zwei Gebete zu Jesus; 88r-91r De commendacio; 91r-107r Verschiedene kurze Gebete; 107v-111r Gebet zum Tod einer Mitsüster; 111r-120v Verschiedene Gebete; 121r-145r Fünfzehn Paternoster; 145r-153v Sunte ambrosius ghebet van den helen liden unses leuen heren; 153v-164r Sunte augustinus gebet; 164r-208v Verschiedene kurze Gebete; 209r-278r Mariengebete; 281r-291r Ein nachgetragenes Gebet des 16.Jh.
Auf den Einband geprägt: "GV 1510". Alte Signatur: "III J 65".
Vorbesitzer: Fol. 279v: Dyt bock horet anna helmel. Darunter: Dat horet nun suster anna kockes.
Literatur: Hssarchiv AdW 10747 (Bömer). Richter, 49. Rüthing, Mittelalterliches Leben im Paderborner Land, 27. Feste und Feiern im Mittelalter, 27. Deschamps, Jan: De middelnederlandse vertalingen en bewerkingen van de Hundert Betrachtungen und Begehrungen van Henricus Suso, in: OGE 63 (1989), 346.

Ba 81: Matthaeus de Cracovia: De puritate conscientiae
Pergament, 43 Bll., 10,4 x 6,8 cm.
Rote Initialen.
2.H. 15.Jh.
Alte Signaturen: "N 4" und "I XVI 57".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 49.

Ba 82: Stundenbuch
Papier, 503 Bll., 10 x 7,6 cm.
Schmuckinitiale mit Füllung und Randleiste (gold, blau, rot): Fol. 13v. Einfache gemalte Darstellungen in den Zierinitialen auf fol. 329r, 345r, 351v, 491v (Gesichter), 351v (Lamm). Zierinitialen in rot, blau und grün. Rubriken in roter und grüner Tinte.
1.H. 16.Jh.
Gesammelte Gebete und Lektionen zur Verehrung des Apostels Jacobus im ersten Teil der Handschrift.
Alte Signaturen: "N 8", "L 1" und "Ms. 7".
Vorbesitzer: Fol. 2r: Iborc est liber iste. Fol. 1v: Maria Magdalena Storck von Iburgk ist diß buchlin. Fol. 2v: Ich Maria Magdalena Storcks verehre dis buch iungkfrauw claren von der wick zu einer ewigen gedechtnis. Abdinghof (OSB) (fol. 3r).
Literatur: Richter, 49.

Ba 86: Sammelhandschrift
Papier, Fol. 1 und 12 Pergament, 228 Bll., 21,2 x 14 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Abdinghof (OSB): 1449 (im hinteren Einband).
S. 1-78 Libellus Poeniteas cito nuncupatus; 79-451 Hermannus de Grevenstein, Quaestiones in (Petri Lombardi) libros IV sententiarum.
Alte Signaturen: "N 51", "D 181" und "Th 6234".
 

b) Bestand Pa ...
(Geschichte)

Pa 2: Miscellanea Cisterciensia
Papier, 231 Bll., 13,5 x 9,5 cm.
Rote Initialen.
16.Jh.
Fol. 1r-7v Carta Caritatis (Statuta cisterciensis); 8r-112v Libellus antiquarum diffinitionum; 113r-167r Libellus novellarium diffinitionum; 168r-182r Annales ordinis Cisterciensis; 183v-230r Statuta papalia Benedicti XII. pro reformatione ordinis cisterciensis.
Alte Signatur: "2 G 30".
Vorbesitzer: Kloster Kamp (OCist). 1854 von Urban an die Theodoriana geschenkt.
Literatur: Richter, 3.

Pa 3: Göbel Schickenberges: Rechnungs- und Notizbuch (nddt. und lat.)
Papier, 375 Bll., 15,5 x 11 cm.
Böddeken (CanA): Anfang des 16.Jh.
S.1-295 Aufzeichnungen des Bruders Göbel, hauptsächlich wirtschaftlicher Natur mit literarischen Abschnitten (nddt.); 296-480 Klagebrief und Sprüche des Bruders Göbel; 481-675 Hymnus Anima christi sanctifica me; 676-677 Nddt. Rezepte gegen Lähmung und Gicht; 677-689 Nddt. Sprüche; 690-737 Hymnus Te patrone gratulamur; 738-750 Lat. Lebensregeln, mit einigen nddt. Worten; Als Spiegel vorn ein Pergamentblatt mit Disticha Catonis, aus dem 38. und 39. Distichon des 4.Buches, hinten lat. Fabeln.
Alte Signatur: "2 P. 449".
Literatur: Hssarchiv AdW 10748 (Bömer). Lienen, Bruno H.: Die literarische Seite des kleinen Göbelschen Rechnungsbuches (1516-1529), in: Parvula Munuscula. Festgabe für Franz Irsigler zum 40.Geburtstag am 18.Sept. 1981. Bielefeld 1981, 1-28. Rüthing, Heinrich: "Mit vrochten und sorgen". Gegenwartserfahrung und Geschichtsbild des Laienbruders Göbel zu Böddeken im 16.Jahrhundert, in: Westfälische Zeitschrift 138 (1988), 211-230.

Pa 50: Ceremoniae et Ordinarius Bursfeldense
Papier, 174 Bll., 20,8 x 14,6 cm.
Rote Initialen.
1494.
Fol. 1r-89v Liber caeremoniarum nigrorum monachorum ordinis S. Benedicti de observantia Bursfeldensi; 90r-174r Ordinarius divinorum nigrorum monachorum ordinis S. Benedicti de observantia Bursfeldensi.
Alte Signaturen: "2 G 22", "Ms. 87".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 11.

Pa 52: Chronik der Bischöfe zu Münster bis zum Jahr 1458 : (nddt. und lat.)
Papier, 68 Bll., 21 x 15 cm.
1552.
Abschrift einer Quelle von 1445 (fol. 31v); umfaßt die Zeit von der Gründung des Bistums bis 1423 in nddt., die Fortführung (fol. 32r-63r, Florenz von Wevelinghofen) bis 1458 in lat.
Alte Signatur: "2 P 45".
Literatur: Richter, 11.

Pa 64: Collectarius
Pergament, 99 Bll., 24 x 16,5 cm.
Zahlreiche Schmuckinitialen (blau, rot, grün) mit Blattgold und Randverzierungen, besonders prächtig auf fol. 16r, 58r.
Abdinghof (OSB): Um 1493.
Auf dem vorderen Vorsatzblatt Fragment, 1 Reg. XXV, 39, Perg., 12.Jh.; Fol. 2r-4r Tafeln und Kommentar zur Berechnung der Festtage; 4v-10r Kalendar für Abdinghof; 10v-14r Tafeln zur Berechnung der Goldenzahl und des Jahreslaufes mit anschließender Erklärung; 14v-15r Notas de festis transferendis vel anticipandis.
Schreiber: Verschiedene Hände.
Alte Signatur: "G XI, 25".
Literatur: Richter, 14. Honselmann, Abdinghof, 521. Rosenthal, Anselm: Martyrologium und Festkalender der Bursfelder Kongregation. Von den Anfängen der Kongregation (1446) bis zum nachtridentinischen Martyrologium Romanum (1584). (Beiträge zur Geschichte des Alten Mönchtums und des Benediktinertums 35). Münster 1984, 344-347. Liturgica Paderbornensia, 65. Manuscripta Pretiosa, 47 f. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel).

Pa 65: Liber Capituli des Klosters Abdinghof (OSB)
Pergament, 94 Bll., 24,6 x 17,5 cm.
Initialen und Überschriften in Rot. Stempel auf dem Buchdeckel "Abdinckhoff + anno 1651".
Abdinghof (OSB): 15.Jh, fortgeführt bis in das 17.Jh.
Fol. 1r-4r Martyrologium (15.-31.Dezember); 4r-49r Benedictus de Nursia, Regula monachorum; 49v-94r Necrolog des Klosters Abdinghof (aus drei Teilen zusammengesetzt: der 1. Teil vom 1.Januar bis 19. Juni geschrieben zwischen 1517 und 1522, vom 20. Juni bis 3.Juli zwischen 1576 und 1605, vom 4. Juli bis 31. Dezember zu Beginn des 17.Jahrhunderts). Schreiber: Verschiedene Hände.
Alte Signatur: "N 84", "J XVI 54", "F 265".
Literatur: Richter, 14. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/Sagebiel). Tentrup, Franz Josef: Die älteste Handschrift des Abdinghofer Nekrologs, in: Westfälische Zeitschrift 110 (1960), 223-230. Honselmann, Paderborner Nekrologien, 138 f. Rosenthal, Martyrologium und Festkalender der Bursfelder Kongregation, 157.

Pa 66: Liber capituli des Klosters Gehrden (OSB, F)
Pergament, 129 Bll., 26,2 x 17,8 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
16.Jh.
Fol. 1 Liturgisches Fragment (13.Jh.); 2r Fragment zum geistlichen Leben und Schreibproben; 2v-3r Übersicht über die Einkünfte aus Renten und Höfen, erstellt von der Priorin Beatrix (um 1200); 3v-41r Martyrologium; 41v-81r Benedictus de Nursia, Regula (beides um 1500); 81v-82v Lektionen zu Festtagen; 83r-129v Necrolog (1575).
Alte Signaturen: "XXVIII"; "P 217".
Schreiber: Frater Henrick (nur Necrolog).
Vorbesitzer: Auf dem dritten Vorsatzblatt: "Necrologium hoc Monasterii iam suppressi Gerdensis in Dioecesi Paderbornensi mihi Anno 1811 donavit Monialis quidem Monasterii H. Lüdeken virgo Huxariensis. Illudque Bibliothecae Theodorianae designavit. A.L.Cruse."
Literatur: Westfälisches Klosterbuch 1, 330 (Nekrolog).

Pa 69: Formularia actorum et documentorum ab officialibus, praelatis aliisque praepositis in officio exhibendorum
Papier, 72 Bll., 29,5 x 20 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Ende des 14.Jh.
Alte Signaturen: "N 85a", "W 144".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 15.

Pa 71: Werler Reimchronik der Soester Fehde 1433-1449 : (nddt.)
Pergament, 36 Bll., 28,5 x 20,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
Um 1500.
Fol. 1r-34v Werler Reimchronik; 35-36 Abschrift des Carvajalschen Friedensvertrages, 1449, Apr. 27 (Lacomblet, UB IV, 289).
Alte Signaturen: "P VI, 13", "Msc. 3".
Vorbesitzer: Aus dem Nachlaß Bischof Ferdinands von Fürstenberg 1683 an das Paderborner Jesuitenkolleg gekommen (fol. 1r).
Edition: Die Chroniken der westfälischen und niederrheinischen Städte 2: Soest. (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16.Jahrhundert 21). Leipzig 1889, 282-336.
Literatur: Hssarchiv AdW 10752 (Bömer). Richter, 16. Die Chroniken, s. Ed., 279-281. Niederdeutsche Handschriften und Drucke, 14 f.

Pa 74: Birgitta Suecica: Revelationes
Papier, 182 Bll., 29 x 20,5 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen.
Abdinghof (OSB): 1474 (fol. 180v).
Fol. 1r-181v Birgitta Suecica, Revelationes (Liber I-VIII), mit Prolog des Magisters Matthias von Linköping; 164vb-173rb Birgitta Suecica, Sermo angelicus; 182r-v (Pseudo-) Birgitta Suecica, 15 orationes in passionem Christi; Als Spiegel vorn Gebete zur Gottesmutter und ein lat. Gedicht, hinten ein Hymnus der Hl.Veronika (Chevalier, Rep.Hymn. 3, 165 f.), De gaudiis celestibus, Lob der Klosterzelle, historische Notizen.
Alte Signaturen: "W VIII 21c", "Mscr. 36".
Literatur: Hssarchiv AdW 10753 (Bömer). Richter, 16. Montag, U.: Das Werk der heiligen Birgitta von Schweden in oberdeutscher Überlieferung. (Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters 18). München 1968, 101, Anm. 4. Undhagen, Carl-Gustav (Hg.): Sancta Birgitta. Revelaciones, Lib. I, Cum Prologo Magistri Mathie. Stockholm 1977, 209.

Pa 75: De gestis et translationibus sanctorum trium regum
Papier, innere und äußere Lagen Pergament, 52 Bll., 28,5 x 19,5 cm, zwei Spalten.
Rote und blaue Initialen, mit Füllungen und Randschmuck.
15.Jh.
BHL 5137. Die Handschrift ist zusammengebunden mit den Inkunabeln: 1) Leo I., Papa, Sermones, Köln, Bartholomäus von Unkel, um 1475 (H 7947(2)); 2) Bonaventura, Opuscula P.1.2., Köln, Bartholomäus de Unckel bzw. Johann Koelhoff d.Ä., 1484 bzw. um 1485 (GW 4644); 3) Francisci de Insulis, Michael, Quodlibet de veritate fraternitatis rosarii seu psalterii beatae Mariae virginis, Basel, Bernhard Richel (?), 1479/80 (GW 10259).
Alte Signaturen: "1 P 99", "Mscr. 34".
Vorbesitzer: Fol. 1r: Johannes Hisfelt, Kanoniker in Xanten; 1564 Arnold Hisfelt, Kanoniker in St.Maria ad Gradus in Köln; fol. 2v: P. Michael Schullerius; Jesuitenkolleg in Köln; Abdinghof (OSB).
Literatur: Hssarchiv AdW 10754 (Bömer). Richter, 16. Halkin, Catalogus, 234. Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 244, Nr. 429, 118, Nr. 138, 163, Nr. 256.

Pa 76: Sammelhandschrift
Papier, 474 Bll., 30,2 x 20,3 cm.
Schmuckinitialen (rot, grün, ocker) mit Füllungen und Randleisten: Fol. 1r, 39v, 91v, 133r (mit naiver Darstellung von Adam und Eva), 164v, 257r, 274v, 345r, zum Teil mit zoomorpher Ornamentik.
1.H.16.Jh.
Fol. I-V Kapitelverzeichnis der Bücher der Revelationes; 1r-6r Bonifatius IX, Papa, Bulla Ab origine mundi (1391, Okt. 15, Canonizatio S. Birgittae); 6r-17v Birgerus Gregorii, Officium S. Birgittae; 17v-36v Birgitta Suecica, Sermo angelicus; 36v-422v Birgitta Suecica, Revelationes (Liber I-VIII); 422v-469r Adam Eston, Defensorium Beatae Birgittae.
Alte Signatur: "W VIII, 21b".
Vorbesitzer: Falkenhagen (OSC). Liber Societatis Iesu Paderbornensis anno 1610.
Literatur: Undhagen, Carl-Gustav: (Hg.): Sancta Birgitta. Revelaciones, Lib. I, Cum Prologo Magistri Mathie. Stockholm 1977, 210.

Pa 80: Miscellanea Coloniensia : (nddt.)
Papier, 209 Bll., 31,3 x 20 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
Mitte 16.Jh (1548 ?, fol. 168r).
Fol. 1r-107r Statuten der Stadt Köln (fol. 1-11 Inhaltsverzeichnis); 108r-130v Eidbuch der Ratsherren zu Köln; 132r-141v Stadtrecht und Bürgerfreiheit zu Köln; 144r-166r Konkordat der Stadt Köln mit dem Erzbischof Hermann (1506, Mai 6); 168r-189v Transfixbrief von 1513; 193r-206v Kopie des Verbundbriefs; 207r-208r Morgensprache des Kölner Rats (1465, Dez. 18).
Alte Signaturen: "1 P 98", "Mscr. 52". Auf fol. 1r lat. Notizen zur Benutzung der Handschrift.
Vorsatzblatt: Johannes Ervann Rechter Besitzer dieses Boechs, 1551.
Literatur: Richter, 17.

Pa 102: Sammelhandschrift : (nddt.)
Papier, 512 Bll., 33,2 x 21,1 cm.
Um 1600.
Fol. A3-A7 Pseudorektorenchronik; fol. 1r-474v Chronik des Dietrich Westhoff; 475r-v Urkundenabschriften der Grafen Eberhard und Engelbert von der Mark (1290, Juni 15 bzw. 1314, Samstag nach Epiphanien), sowie der Stadt Dortmund (1431, Sep. 1); 477-507 Historische Notizen von einer Hand des 17.Jahrhunderts, zumeist aus den Werken des Detmar Mülher.
Am Rande der Chronik des Dietrich Westhoff zahlreiche Nachträge aus Johann und Heinrich Kerkhörde, aus der Dorstelmannschen Chronik, aus dem Chronicon Dominicanorum und aus Detmar Mülher (Vgl. zu diesen Quellen der Dortmunder Lokalgeschichte: Die Chroniken der deutschen Städte 20, 164-172). Nach fol. 162 sind vier Bll. zu der "fundatio hospitalis Tremoniensis" eingeheftet (Gedruckt bei Hansen, J.: Nachträge zum Dortmunder Urkundenbuch, in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark 5 (1887), 12-27). Alle diese Nachträge stammen von derselben Hand des 17.Jh., die die Notizen auf fol. 475-507 beigefügt hat.
Vorbesitzer: Bischof Ferdinand von Fürstenberg, Schloß Neuhaus bei Paderborn.
Edition: Die Chroniken der westfälischen und niederrheinischen Städte 1: Dortmund, Neuß. (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 20) Leipzig 1887, 177-462 (Westhoff). Hansen, Joseph: Chronik der Pseudorektoren der Benediktskapelle zu Dortmund, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 11 (1886), 493-550.
Literatur: Die Chroniken s. Ed., 149-158 (J.Hansen). Krömecke, Ed.: Die Grafen von Dortmund. Ein Beitrag zur Geschichte Westfalens. Werl, Arnsberg 1858, VI-VIII.
 

c) Bestand Sa ...(Sprachen)

Sa 4: Lucius Annaeus Seneca: Epistolae
Papier, 191 Bll., 21,2 x 13,8 cm.
Rote Überschriften, die Initialen zu Beginn der Kapitel sind nicht ausgeführt.
Abdinghof (OSB): 1506.
Fol. 1r-v Liturgisches Fragment, Psalm Deus in adiutorium meum, Perg. 12.Jh.; 2r Vorsatzblatt mit Besitzvermerk und Hinweisen auf die Inkunabel von Sebastian Brant und den Schreiber der Handschrift; 2v Notizen zur Person Senecas; 3r-5v (Pseudo-) Seneca, Epistolae ad Paulum; 5v-191v Seneca, Epistolae ad Lucilium <Epistolae morales> 1-88 (in zum Teil abweichender Reihenholge zur Edition L. Annaei Senecae ad Lucilium Epistulae Morales, hrsg. v. L.D.Reynolds, Bd. 1, Oxford 1965); an die Handschrift angebunden ist die Inkunabel Sebastian Brant, Varia carmina, Basel, Johann Bergmann von Olpe, [nach] 1.IX. [14]98 (GW 5068), mit mehreren Holzschnitten.
Schreiber: Andreas Lemgo, Frater in Abdinghof unter Abt Johannes von Soest.
Alte Signatur: "2 H IV 127".
Literatur: Richter, 50. Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 123.

Sa 7: Sammelband
Papier, 78 Bll., 28,2 x 20,6 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen, schwarze Zierinitialen im Iuvenalis.
1499 (Fol. 111r).
In der Zählung des Sammelbandes fol. 34r-44v Terentius Afer, Publius, Andria (Act. I,1 - Act. III,6), mit zahlreichen Marginalien; 65r-111r Iuvenalis, Decimus Iunius, Saturae, mit zahlreichen Marginalien; Angebunden an die Inkunabeln und Drucke: Fol.1r-17v Cicero, Marcus Tullius, Laelius. De amicitia, daran 18r-33r Cicero, Marcus Tullius, Cato maior de senectute, Löwen, Johann de Westfalia, 1483 (GW 6997); 45r-63v Cicero, Marcus Tullius, Paradoxa stoicorum, [Löwen, Johann de Westfalia, um 1483] (GW 7021); 112r-207r Cicero, Marcus Tullius, Philippica cum annotationibus Philippi Beroaldi & Maturantii, Paris, Nicolaus de Pratis, 1539; 208r-310v Isidorus Hispalensis, Etymologiae, Paris, Johann Petit, 1509.
Alte Signatur: "Z 181".
Vorbesitzer: Paderborn, Kapuzinerkonvent. Fol. 1r: Henricus Occator possessor. P.P. Capucinis dedit R.D. Jodocus Candidus....
Literatur: Richter, 51. Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 138 f., Nrr. 185, 187.

Sa 9: Hugutio: Liber derivationum
Papier, 319 Bll., 31,3 x 21,5 cm, zwei Spalten.
Rote Zierinitialen.
15.Jh.
Eingebunden in ein Fragment eines Missales, Pergament, 11./12.Jh.
Alte Signaturen: "2 Y III", "Ms. 31".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Richter, 51.
 

d) Bestand Vva ... (Varia)

Vva 3: Medizinische Sammelhandschrift : (ndsächs.)
Papier, 213 Bll., 14,3 x 10,3 cm.
Rote Initialen, z.T. mit Füllungen.
Frühes 16.Jh.
Zusammenstellung von Rezepten und Behandlungen mit Heilkräutern; Fol. 175-212 spätere Nachträge.
Alte Signaturen: "N.22", "R.II, 40".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: HssAdW 10757 (Bömer). Richter, 52.

Vva 11: Albertus Magnus: De animalibus (Liber I-X)
Papier, 284 Bll., 28,7 x 19,8 cm, zwei Spalten.
Zahlreiche Zierinitialen (rot, blau) zu Beginn der Bücher und der Kapitel, in besonders schöner Ausführung mit Füllung und Randschmuck: Fol. 1r, 179v.
15.Jh.
Alte Signatur: "T VIII 9".
Vorbesitzer: Fol. 1r: Societatis Jesu Paderbornae.
Literatur: Richter, 53. Fauser, Die Werke des Albertus Magnus, 149.

Vva 12: Sammelhandschrift
Pergament, mit einigen Bll. Papier, 134 Bll., 29,4 x 21,6 cm, zwei Spalten (außer fol. 105-133).
2.H. 14.Jh (Fol. 88r: 1375).
Fol. 1r-88r Johannes Buridanus, Quaestiones in octo libros physicorum Aristotelis; 89r-104v Johannes Buridanus, Quaestiones in tres libros de anima Aristotelis (mit vor allem im Liber I starken Abweichungen gegenüber den bei Michael, s. Lit., angegebenen Quaestiones); 105r-133r Fragment (Textbeginn fehlt), De viribus facultatibus et sensibus; 133v-134r Tres parvuli tractatuli philosophici.
Alte Signaturen: "T 14", in dorso ehemals in gold "Ta".
Literatur: Richter, 53. Michael, Bernd: Johannes Buridan. Studien zu seinem Leben, seinen Werken und zur Rezeption seiner Theorien im Europa des Späten Mittelalters. Berlin 1985, Bd. 2, 615, 734.
 

e) Mit Inkunabeln und Postinkunabeln zusammengebundene Handschriften

I 124: Bernardus Claraevallensis: Sermones
Papier, 41 Bll., 30,3 x 21,7 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Rubriken, die Ober- und Unterlängen in den oberen und unteren Zeilen verziert.
1498.
Fol. 1r-11v Bernardus Claraevallensis, Sermones IV in laudem virginis matris <Missus est>; 12r-40v Bernardus Claraevallensis, Sermones in Psalmum "Qui habitat"; Die Handschrift ist angebunden an die Inkunabel Bernardus Claraevallensis, Sermones super Cantica canticorum, daran Gilbertus de Hoilandia, Sermones super Cantica canticorum, Straßburg, Martin Flach, 1497 (GW 3937); Vorn und hinten im Einband je zwei Blatt aus einem Missale, Pergament, frühes 15.Jh..
Alte Signaturen: "A V 12", "I 232". Auf dem Titelblatt der Inkunabel: "Emptus est liber Anno domini 1505 pro fratribus Abdinghouensibus", dazu ein Decastichon und ein Distichon.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 103 f., Nr. 101.

I 280: Smaragdus Sancti Michaelis: Expositio in regulam Sancti Benedicti
Papier, 198 Bll., 27,5 x 20 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Rubriken.
1495.
Vorgebunden Ulmer, Ulricus, Fraternitas cleri, Ulm, Johann Zainer d.Ä., um 1480 (HC 16083); Nachgebunden (Pseudo-) Bernardus Claraevallensis, Flores, Köln, Johann Koelhoff d.Ä., 1482 (GW 3929); Vorn und hinten je zwei Bll. liturg. Fragment, Pergament, fr. 15.Jh.
Alte Signaturen: "F 242", "D XI 15".
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 103, Nr. 99, und 349, Nr. 686.

I 365: Statuta Capituli Generalis Congregationis Bursfeldensis de Anno 1510
Papier, 5 Bll., 20 x 13,5 cm.
Rote Kapitelzeichen und Unterstreichungen. In den Inkunabeln gemalte rote Initialen. Auf dem Einband Stempel "Abdinghof 1612".
Abdinghof: Um 1510.
Die Handschrift ist angebunden an die Inkunabeln Statuta Ordinis Sancti Benedicti: Constitutiones congregationis Bursfeldensis, sive Cerimoniale Benedictinum Bursfeldense (Marienthal, Fratres Vitae Communis, um 1475; HC 4883); Ordinarius congregationis Bursfeldensis Ordinis Sancti Benedicti (Marienthal, Fratres Vitae Communis, um 1475; HC 12059); der Handschrift nachgebunden Statutum Annalis Capituli 1596, De exponendo sacramento eucharistiae; - Fol. 5r: Notizen zu den Äbten Johannes Treverensis und Gerhardus Coloniensis. Anmerkungen des Abtes Jodocus Rosa von Abdinghof im ganzem Band.
Edition: Volk, Paulus: Die Generalkapitels-Rezesse der Bursfelder Kongregation. Bd. 1: 1458-1530. Siegburg 1955, 28-31.
Literatur: Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 323 (Nr. 617), 284 f. (Nr. 528).

Th 152a: Sammelband
Papier, 32 Bll., 39,5 x 26,8 cm, fol. 186-212 zwei Spalten.
Rote Initialen und Rubriken.
Um 1516.
Gedrucktes Benediktiner-Psalterium, Mainz 1516 (J.Schöffer); vorgebunden vier Bll. eines Kalendars mit wenigen Memorialeinträgen; nachgebunden 28 Bll. Orationes; der Sammelband diente zum Chorgebrauch des Abtes von Abdinghof.
Auf dem Deckblatt eingeklebter Zettel mit Übersicht über die Horen. Hinter dem Kalendar Notizen zum Druck des Psalteriums.
Vorbesitzer: Abdinghof.
Literatur: Honselmann, Abdinghof, 521. Rosenthal, Martyrologium und Festkalender der Bursfelder Kongregation, 345. Westfälisches Klosterbuch 2, 209 (Honselmann/ Sagebiel).

Th 510a: Sammelband
Papier, 7 Bll., 31 x 20 cm, zwei Spalten
2.Viertel 16.Jh.
Vorn und hinten drei bzw. vier handschriftliche Bll. aus dem Einband gelöst, vorn fol. 1r-3r Adamus Kuchenmeyster a Bamberch, scholasticus Moguntinensis ecclesiae, De cognitio Dei, de religio, de officiis ecclesiae; 3v Johannes Taler, Doctor Coloniensis, Alphabetus aureus; hinten fol. 1r-2r Tertullianus, Quintus Septimius Florens, Adversus iudaeos (Exzerpt); 3r-4v Bernhardus Hingius, De moris et eruditione in clerum; 4v Commentarius ad Urbanum Rhegium "heresiarcham Lutheranam", qui "fatetur, ecclesiam catholicam posse errare".
Alte Signatur: "H VIII.17".

Th 1470a: Breviarium Canonicorum Regularium
Papier, 12 Bll., 26,5 x 19 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Böddeken: 16.Jh.
Druck des Breviariums, Antwerpen, Henrici Eckerrani de Homberch, 1519. Vorn und hinten je sechs Bll. handschriftlich: vorn die Feiern zu Geburt und Oktav Meinolfs (spätes 16. Jh. ?), hinten Transfiguratio Domini (um 1500).

Th 5800:
Erasmus, Desiderius: Epistolae
Papier, 28 Bll., 18,8 x 14,2 cm
2.Viertel 16.Jh.
S. 1-6 Erasmus, Epistola ad Morus (1511, Jun. 9, vgl. Allen, Ep. 222); 102- 151 Erasmus, Epistola ad Martinum Dorpium (1515, Ende Mai, vgl. Allen Ep. 337); dazwischen der Druck Erasmus, Moriae Encomium, Antwerpen oder Mainz, um 1520, am Anfang handschriftlich ergänzt.

Th 6011: Sammelband
Papier, 44 Bll., 13,8 x 10 cm.
Rote Zierinitialen mit Füllungen zu Beginn der Stücke.
Bursfelde (fol. 44r): Frühes 16. Jh (Fol. 19v 1512).
Fol. 1r-13v Henricus Suso, Centum meditationis passionis domini nostri; 13v-14r Oratio in memoriam domini passionis; 14r-19v Horae de aeterna Sapientia; 21r-44r Thomas de Kempis, Hortulus rosarum; Die Handschrift ist angebunden an die Drucke: 1.) Thomas de Kempis, Imitatio Christi, cum tractatu de Cordis meditatione, Köln, Martin von Werden, 1503; 2.) Abbreviatura exercitii spiritualis patrum et fratrum de observantia Bursfeldensi, ex libri de tribus religionibus claustralium, Köln, Martin von Werden, 1505; 3.) Henricus Suso, Horologium Aeternae Sapientiae, Köln, apud praedicatorum impressum, 1503; Im hinteren Einband zwei Bll. Fragment, lat.
Schreiber: Fol. 44r: Ortulus rosarum de valle lacrimarum finit feliciter per me fratrem A.L. in Bursfelde.
Alte Signaturen: "I 213", "H 37".
Vorbesitzer: Fol. 1: Frater Theodoricus Harderwyck custodit hunc librum, Namensnennung auch vorn im Einbanddeckel und auf der Rückseite des letzten Blattes. Abdinghof (OSB).

Th 6032: Gebetbuch : (lat. und gr.)
Papier, 42 Bll., 10 x 7,3 cm.
1.H. 16.Jh.
Fol. 2r-4v Orationes; anschließend ein Druck in griechischer Sprache: Horae in B.M.V. secundum consuetudinem Romanae curiae, Septem Psalmi Poenitentiales, Sacrificium in laudem sanctiss. Virginis, Tübingen, Thomas Anshelm, 1512; 5r-8r Verschiedene kurze Texte (gr.), Auszüge aus dem Matthäus-Evangelium, der Fabel des Aesop, aus Plutarch, aus dem Lobgesang des Simeon, ein Tischgebet; 8v-42r Orationes.
Vorbesitzer: Fol. 1v: Liber monasterii Joannes ... (abgeschabt).

Th 6037: Sammelband
Papier, 43 Bll., 14,2 x 10,2 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
Um 1500.
Fol. 1r-4v Orationes; 5r-36v De septem peccatis mortalibus; 37r-39r Rosarium brevissimae S. Annae; 39v Orationes contra pestem; Die Handschrift ist angebunden an einen Druck von Nicolaus de Lyra, Praeceptorium, cum tractatulis ac additionibus, Köln, Martin von Werden, 1504.

Th 6123: Sermones de tempore
Papier, 14 Bll., 16,8 x 11,3 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Um 1500.
Die Handschrift ist angebunden an den Druck Sermones Fratris Gabrielis Barelete, Lyon, Claudius dauost alias de Troie, 1502.
Alte Signaturen: "C 229", "H XI 26". Vor dem Druck 18 Bll., auf Bl. 1 und 2 Notizen zu Psalm 77 und den Predigten von Bernhard von Clairvaux, Bl. 3-5 eine "Deuotam disputationem B. virginis cum cruce" von 1585.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
 

2. Bestand Corvey/Bursfelde/Höxter

Ms. Hux. 1: Privilegia et recessi capitulorum generalium congregationis Bursfeldensis
Papier, 61 Bll., 19,4 x 14 cm.
Rote und schwarze Initialen und Rubriken.
Ende 15.Jh.
Fol. 1r-39v Abschriften von Privilegien der Bursfelder Kongregation (1431-1462); 40r-54v Auszüge aus den Rezessen der Generalkapitel von 1466-1499; 55-57 leer; 58r-61r Registrum pro accentibus epistolarum et evangeliorum; eingebunden in ein Fragment (Pergament, 13.Jh.) mit Lektionen zu den Festen des Dionysius, Gereon, Mauritius.
Alte Signatur: "Ms. 30".
Vorbesitzer: Bursfelde (?). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Edition: Die Privilegien bei Volk, Paulus: Urkunden zur Geschichte der Bursfelder Kongregation. (Kanonistische Studien und Texte 20). Bonn 1951. Die Rezesse bei Volk, Paulus: Die Generalkapitels-Rezesse der Bursfelder Benediktinerkongregation, Bd. 1: 1458-1530. (Beiträge zur Geschichte des alten Mönchtums und des Benediktinerordens 14). Münster 1928 (ohne Berücksichtigung dieser Handschrift).
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 162.

Ms. Hux. 2: Sammelhandschrift
Pergament, 139 Bll., 16,2 x 12,5 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
1.H. 15.Jh.
Fol. 1r-79v Donatus orationis; 80r-123r (Pseudo-) Thomas de Aquino, De beatitudine; 123v-139v (Pseudo-) Thomas de Aquino, De divinis moribus.
Alte Signatur: "Ms. 145".
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 54, Nr. 19. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 3: Richardus de S. Victore: In Cantica canticorum
Pergament, 199 Bll., 16 x 12,3 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
1441 (fol. 199v).
Im hinteren Deckel ein Augustinus-Spruch in nddt.
Vorbesitzer: Dominus Arnoldus Rodenberg. Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 54, Nr. 21. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 4: Biblia Sacra
Pergament, 388 Bll., 16 x 12 cm, zwei Spalten.
Farbige Schmuckinitialen zu Beginn der einzelnen Bücher.
Frankreich (Paris ?): Um 1250.
Altes und Neues Testament, mit den Interpretationes nominum hebraicorum.
Fol. 387 und 388 historische Notizen, 15./16.Jh.
Vorbesitzer: Johann Adolf von Schenck zu Nideck (17.Jh.). Corvey (OSB). Höxter, Dechaneibibliothek St.Nikolai.
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 162. Manuscripta pretiosa, 21-23.

Ms. Hux. 5: Sammelhandschrift
Pergament, 114 Bll., 13,3 x 8,5 cm.
Rote Initialen und Rubriken (stark verblaßt).
12.Jh.
Fol. 1r-23v Speculum ecclesiae; 24r-63r (Pseudo-) Hieronymus, Expositio in quattuor evangeliorum (Recensio I); 63r-79v <Excerpta ex homiliis b. Augustini secundum Johannem>; 79v-100r Hrabanus Maurus, Commentarium in Mathaeum (Exzerpt aus Liber I); 100r-108r Augustinus, Ep. 166 (ad Hieronynum, De origine animae hominis, Exzerpt); 108r-110v Hieronymus, Ep. 36 (ad Damasum, Kap. 15-17); 110v-113r <Hieronymus, De elemosinas> (mit identischem Explizit wie Lambert, Nr. 522, = (Pseudo-) Hieronymus, De scientia et sapientia dei).
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter. Fol. 113v: Ein Eintrag zum Jahr 1422.
Literatur: Lehmann, 54, Nr. 5.

Ms. Hux. 6: Homiliarium in Evangelia Dominicalia
Pergament, 105 Bll., 18 x 12,2 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen, zum Teil mit zoomorpher Ornamentik.
15.Jh.
Nachgetragene Homilien auf fol. 12v, 57r-v, 114r.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 7: Testamentum Vetus
Papier, 341 Bll., 21,5 x 14 cm.
Rote Initialen.
15.Jh.
Fol. 1r-45r Genesis; 45r-80r Exodus; 80v-101v Leviticus; 102r-133r Numeri; 133r-161r Deuteronomium; 161r-181v Iosue; 181v-202v Iudicum; 202v-205v Ruth; 206r-208v leer; 209r-310v Regum I-IV; 311r-318v leer; 319r-332r Ezras; 332r-340v Nehemias; im hinteren Einband Fragment, Perg. 14.Jh., Lectiones.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 8: Johannes Marchesinus: Mammotrectus
Pergament und Papier, 169 Bll., 24,3 x 16,2 cm.
15.Jh.
Im Einband vorn und hinten je ein Blatt aus einem Psalterium, 14.Jh., vorn mit Schmuckinitiale (gold, rot, grün).
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St.Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 10: Gallus de Aula Regia (?): Malogranatum
Pergament, 88 Bll., 26,5 x 18,2 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Um 1437.
Enthält den Liber primus des Malogranatum. Hinten einliegend ein Fragment (2 Bll., Perg., 14.Jh.), mit der Aufschrift: Malogranati prima pars cautum.
Vorbesitzer: Auf einem vorn einliegenden Fragment (2 Bll., Perg., 15.Jh.) der Vermerk: "Dominus Arnold Rodenberg legavit nobis hunc librum". Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 161. Vgl. Haage, Bernhard H.: Zur Überlieferung des 'Malogranatum', in: ZfdA 108 (1979), 407-414 (ohne diese Handschrift). Zur Verfasserfrage vgl. Manfred Gerwing, oben Anm. 54.

Ms. Hux. 11a: Sammelhandschrift
Pergament, 131 Bll., 25 x 17,5 cm.
Schmuckinitialen (rot, grün) mit Füllungen und Randleisten: Fol. 1v, 92r. Rote Initialen.
15.Jh.
Fol. 1v-91v Cassianus, Collationes patrum, Collatio 11-17; 92r-117r Alphonsus Bonihominis, Legenda Sancti Anthonii (BHL 610b-g), mit zwei angehängten Miracula; 118r-131r Inventio Anthonii confessoris cum translatione a Theophilo episcopo. Teile der Hs. sind Palimpsest.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). St. Nikolai Höxter. Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: BKW Höxter, 125, Tafel 69 und Abb. auf S. 87, 118. Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 12a: Diurnale
Pergament, 79 Bll., 24,5 x 16 cm.
Rote Initialen.
15.Jh.
Fol.1r-6v Kalendar; 7r-77v Diurnale; 78r-79v De benedictionibus, ornamentorum et sacrorum vestimentorum in quibus fulcietur Abbas stola et baculo pro pallis altaris (17.Jh.); Palimpsest.
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 13a: Memorienbuch des Burchardi-Klosters in Halberstadt
Papier, 46 Bll., 30,8 x 18,2 cm.
Festtage in rot.
Halberstadt, St. Burchard (OCist, F): 16.Jh.
Einträge seit dem 13. Jh., fortgeführt bis in das 18.Jh., in drei Spalten geordnet: a) Konventualinnen und Nonnen der Nachbarklöster, b) Pröpste, Geistliche und Klosterangehörige, c) Wohltäter.
Fol. 1r: "Warburg" (Bleistift).
Vorbesitzer: Corvey (OSB) (?). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 162. Honselmann, Paderborner Nekrologien, 149.

Ms. Hux. 14a: Antiphonarium officii
Papier, 229 Bll., 29 x 21 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
15.Jh.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Honselmann, Verzeichnis, 162. Liturgica Paderbornensia, 40. Hamacher, Die Erzbischöfliche Akademische Bibliothek, 35.

Ms. Hux. 15a: Sammelhandschrift
Papier, fol. 204-245 in den äußeren Blättern der Lagen Pergament, 260 Bll., 29 x 21 cm, fol. 72v-133v in zwei Spalten.
Rote Initialen.
15. Jh.
Fol. 3r-21r Johannes Chrysostomus, De compunctione cordis Libri I-II; 21r-31v Petrus Damiani, Epistola ad Blancam comitissam de morte; 31v-32r Petrus Damiani, Miraculum de horis B.M.V. (Mir. B.M.V. 347); 32r-36v Vita B. Theophili cuiusdam vicedomini (BHL 8121); 37r-71r Johannes Gerson, De mystica theologia practica (Teil I und II); 71r-75v Johannes Gerson, De laude scriptorum; 75r-85v Johannes Gerson, Carmen super Magnificat; 86r-113r Johannes Gerson, De consolatione theologiae; 113r-115v Johannes Gerson, De meditatione cordis; 115v-121r Johannes Gerson, De simplificatione cordis; 121r Johannes Gerson, De directione cordis (Fragment, nur Textbeginn); 122r-127r Johannes Gerson, De remediis contra pusillanimitatem; 127r-133v Johannes Gerson, Contre conscience trop scrupuleuse (in lat. Übersetzung); 134r-135v Johannes Gerson, Dialogus apologeticus; 136r-151r Johannes Gerson, De contractibus; 152r-203v Johannes de Turrecremata, De sacramento eucharistiae; 204r-245v Basilius Caesariensis, Regula monachorum; 246r-259v Statuta Carthusiensium; Im Deckel und als Vorsatzblätter verschiedene liturg. Fragmente, Pergament.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St.Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, Corveyer Studien, 57, Nr. 76. Halkin, Catalogus, 238. Honselmann, Verzeichnis, 161.

Ms. Hux. 16a: Sammelband
Papier, 273 Bll., 28,5 x 20,3 cm, zwei Spalten.
Zierinitialen (blau, rot) mit Füllungen: Fol. 156r, 180r, 216v, 225v, 240r.
15.Jh.
Fol. 156r-273r Vocabularius (lat.); Vorgebunden: Inkunabel Johannes Marchesinus, Mammotrectus super Bibliam (Straßburg, Paludanus, nicht nach 1485; HC 10553).
Fol. 155v: Item nota Anno domini 1487 ante festum nativitatis Mariae emptus iste liber mammotrectus in Colonia pro XIIII albis Coloniensibus tempore capituli annalis ibidem tunc celebrati et datus est fratribus bursfeldensibus a religioso fratre Johanne Hagen devoto et presbitero adhuc novitio in eodem monasterio pro quo fideliter in recompensam oretur deus a fratribus praesentibus et futuris amen.
Alte Signatur: "3, 597a".
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 57, Nr. 78. Honselmann, Verzeichnis, 161. Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 251 f., Nr. 446.

Ms. Hux. 17a: Hugutio: Liber derivationum (excerpta)
Papier, 209 Bll., 30,5 x 21 cm.
Lederschnitteinband. Schmuckinitiale mit zoomorpher Ornamentik: Fol. 1r. Rote Initialen.
Hildesheim, Kreuzstift: 1431.
Schreiber: Fol. 209r: Explicit excerpta huguicionis pronunciata in scola Sancte crucis hildensis sub annis domini Millesimo cccc xxxi ... .
Vorbesitzer: Dominus Arnoldus Rodenberg de Haghen, Einträge im Innendeckel und auf fol. 209r, hier zudem ein Besitzeintrag "Iste liber pertinet conrado ... (unleserlich gemacht). Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 162. Schmidt-Künsemüller, 39, Nr. 235.

Ms. Hux. 18a: Biblia Sacra : (Libri prophetarum)
Papier, 159 Bll., 29 x 21 cm, zwei Spalten.
Rote und blaue Zierinitialen, z.T. mit Füllungen und Randschmuck.
Bursfelde (OSB): 15.Jh.
Fol. 1r Prologus Hieronimi in Isaiam; 1v-32v Isaias; 33r-73v Jeremias; 74r-78va Baruch; 78vb Prologus Hieronimi in Hiezechielem; 79r-112r Hiezechiel; 112v-113rb Prologus in Danihelem; 113rb-127ra Danihel; 127rb-127v Prologus in Oseem; 128r-132r Osee; 132v Argumentum in Johelem; 133r-134va Johel; 134vb-135rb Prologi in Amonem; 135rb-138vb Amos; 138v-139ra Prologus in Abdiam; 139rb-139vb Abdias; 139vb-140ra Prologus in Jonas; 140rb-141rb Jonas; 141rb-141va Prologus in Micheam; 141va-144ra Micheas; 144rb Prologus in Nahum; 144v-145v Nahum; 145va-146rb Prologus in Habacum; 146rb-147vb Habacuc; 147vb-148rb Prologus in Sophoniam; 148rb-149va Sophonias; 149va-150ra Prologus in Aggeum; 150ra-151ra Aggeus; 151rb-151va Prologus in Zachariam; 151vb-157ra Zacharias; 157ra-b Prologus in Malachiam; 158va-159r Malachias.
Schreiber: Hunc librum scripsit pater Johannes Diick prior nostri monasterii sepultus apud nos ante altare B.M.V. gloriose.
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St.Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 49. Honselmann, Verzeichnis, 162.

Ms. Hux. 19a: Sammelband
Papier, 76 Bll., 31,5 x 20 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Rubriken.
Ende des 15.h.
Fol. 1r-45r (Pseudo-) Johannes Chrysostomus, Opus imperfectum in Matthaeum (Auszug, fol. 29-32 leer); 46r-55r Homilia super Matthaeum 13,24 (14.Jh.); 56r-76v Isidorus Hispalensis, De summo bono (Auszug); angebunden an die Inkunabel Leo Papa I, Sermones et epistolae, Rom 1470 (H 10011).
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 244 f. Nr. 430.

Ms. Hux. 20a: Antiphonarium officii
Papier, 302 Bll., 30,3 x 19,3 cm.
Fol. 12v: Gemalte, drittelseitige Darstellung der Begegnung Jesu mit den Emmausjüngern. Fol. 257r: Federzeichnung Grablegung Christi. Fol. 259v: Federzeichnung Berufung des Andreas. Große rote, blaue und grüne Zierinitialen.
16.Jh
Vorbesitzer: Dechaneibibliothek St.Nikolai Höxter. Auf dem Ledereinband Stempel "C.W.1664".
Literatur: Liturgica Paderbornensia, 40.

Ms. Hux. 21a: Evangeliar : (Das Corveyer Evangeliar)
Pergament, 189 Bll., 27,5 x 20,4 cm.
Zwölf Kanontafeln in farbigen Arkadenbögen (fol. 6r-13v).
Nordfrankreich, Corbie (?): Um 840.
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, Corveyer Studien, 39. BKW Höxter, 125. Honselmann, Verzeichnis, 161. Liturgica Paderbornensia, 30. Manuscripta Pretiosa, 13-16. Hoffmann, Buchkunst und Königtum, 130.

Ms. Hux. 23a: Testamentum Vetus
Pergament, 225 Bll., 35,2 x 23,3 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitialen (rot, blau, grün) mit fleuraler Ornamentik: Fol. 1r, 3r. Rote Initialen zu Beginn der Bücher und Kapitel.
12.Jh.
Fol. 1r-3ra Hieronymus, Prologus in librum genesim, cum tabulam capitulorum; 3ra-46rb Genesis; 46rb- 84vb Exodus; 84vb-110ra Leviticus; 110ra-143va Numeri; 143va-175vb Deuteronomium; 175vb-177ra Hieronymus, Prologus in Iosue; 177ra-198va Iosue; 198va-222rb Iudicum; 222rb-225vb Ruth.
Mit verschiedenen Nachträgen.
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.

Ms. Hux. 25: Constitutiones Hirsaugienses
Pergament, 191 Seiten, 23,5 x 17 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Hirsau (OSB) (?): Um 1090.
Schreiber: Verschiedene Hände.
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Edition: Nach einem Weingartener Codex gedruckt in PL 150, mit den von Honselmann, s.Lit., in Anm. 9 gekennzeichneten Abweichungen.
Literatur: Honselmann, Klemens: Corvey als Ausgangspunkt der Hirsauer Reform in Sachsen, in: Westfalen 58 (1980), 70-81. Hoffmann, Urkunden und Bücher, 65 f. Heinzer, Franz: Buchkultur und Bibliotheksgeschichte Hirsaus, in: Hirsau. St. Peter und Paul 1091-1991. Teil II: Geschichte, Lebens- und Verfassungsnormen eines Reformklosters. Bearb. v. Klaus Schreiner, mit Beitr. von L. van Acker, Gerd Althoff u.a. (Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg 10/2). Stuttgart 1991, 271 f.

Ms. Hux. 31a: Caeremoniae et Ordinarius Bursfeldense
Papier, 102 Bll., 28,8 x 21,3 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Ende 15. Jh.
Fol. 1r-60v Liber caeremoniarium ordinis Sancti Benedicti de observantia Bursfeldensi; 61r-102v Ordinarius ordinis Sancti Benedicti de observantia Bursfeldensi.
Vorbesitzer: Bursfelde (?). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Lehmann, 56, Nr. 37.

 
3. Akademische Bibliothek

 
a) Bestand Pad ...

Pad. 27: Sammelband
Papier, 21 Bll., 9,7 x 7 cm.
Um 1500.
Fol. 1r-10v Vita Sancti Benedicti abbatis versu hexameron; 11r-16r Dicolon Tetrastrophon ex Seraphico et Adonico de vita, miraculis et obitu beati Benedicti; 16v-19v leer; 20v <Paulus Diaconus, Ad vitam Sancti Benedicti>; Angebunden an den Druck von Lucantonius, Venedig 1505, Gregorius I, Papa, Dialogorum, Liber II; Bernardus, Abbatis Casinensis, Speculum monachorum; Urban II., Papa, Privilegium pro monasterio Casinensi, 1093, Apr. 1 (Jaffé 5447).
Vorbesitzer: Fol. 21r: Pertinet hic libellus ad Franciscus Antonius Möller, Pastorem in Elfen 1806. Darunter: Modo ad Johannem Hartmann parochum Mühlhusianum anno 1870.

Pad. 150: Summa christianae religionis : (lat. und nddt.)
Papier, 66 Bll., 16,4 x 9,8 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
1544.
Erklärung der Hauptstücke des christlichen Glaubens, mit Auszügen aus Augustinusschriften (Meditationes 1-10, Soliloquium, Confessiones) sowie Gebeten.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).

Pad. 156: Missale (Das Hersteller Missale)
Pergament, 253 Bll., 37,4 x 28,3 cm, zwei Spalten.
Zahlreiche Schmuckinitialen mit Blattgold.
Frühes 15.Jh.
Vorbesitzer: Geschrieben für die Pfarrei Herstelle, Diözese Paderborn. Danach im Besitz von: Sir Thomas Phillips; Robert Curzon; Earl of Crawford-Balcarres Lord Lindsay; Florian Klöckner, Paderborn.
Literatur: Honselmann, Klemens: Das Hersteller Missale, ein Vollmissale der mittelalterlichen Liturgie im Bistum Paderborn, in: Theologie und Glaube 78 (1988), 134-140. Liturgica Paderbornensia, 18 f. (H.- J.Schmalor), 23. Hamacher, Die Erzbischöfliche Akademische Bibliothek, 35.

Pad. 186: Gebetbuch : (nddt. und lat.)
Papier, 414 Bll., 9 x 6,5 cm.
Schmuckinitiale (rot, grün) mit Füllung: Fol. 395r. Rote Initialen und Rubriken.
15.Jh.
Fol. 382r-392v Inkunabel: Eyn nuye Rosenkrans der reyner Junckfrouwen.
Alte Signatur: "N 1285".
Vorbesitzer: Willebadessen (OSB). Fol. 382r: "Pro devotis virginibus in Wylbosen mittatur corona ex parte fratris Bonaventure Hagen ...". Im Innendeckel: Pfarrkirche zu Willebadessen. Diözesanmuseum Paderborn.
Literatur: INA Suppl. II,1, 384. Westfälisches Klosterbuch 2, 497 (H.Kindl).

Pad. 431: Computus
Papier, 14 Bll., 20,2 x 14 cm.
Rote Unterstreichungen.
1520.
Chronologisch-astronomische Handschrift mit 16 Kapiteln, u.a. zur Berechnung der Festtage, zum Mond- und Sonnenzyklus, zu den Tierkreiszeichen u.a.
Schreiber: Finita et completa est praesens opusculum per me Joannem Lippspringensem tunc temporis Paderborn visitantem in Busstorpia Anno domini 1520.
 

b) Sonstiges

Fra 24: Eike von Repgow:
Sachsenspiegel - Fragmente : (nddt.)
Pergament, 3 Bll., 28,2 x 20,3 cm und 21 x 29,7 cm, zwei und drei Spalten.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Ende des 14.Jh.
Teile der vierten Fassung des sächsischen Landrechtes, glossiert durch Johann von Buch; beiliegend ein weiteres Fragment des 15.Jh. mit der Glossierung des Landrechtes II 54, 17,5 x 21,7 cm.
Vorbesitzer: Zwei der drei Bll. stammen aus einem Druck, Johannes Faber, Homiliarium centuria I, Köln Quentel 1541, mit dem Besitzvermerk Liber Fratris Johannis brinckmann, Paderbornensis (Kanoniker in Böddeken ?).
Literatur: Sodmann, Timothy: Paderborner Sachsenspiegelfragmente, in: Niederdeutsches Wort 14 (1974), 53-58 (mit Textedition).
 

c) Mit Inkunabeln und Postinkunabeln zusammengebundene Handschriften

Inc. 26: Sammelband
Pergament, 38 Bll., 13,6 x 9,6 cm (fol. 17-37 zwei Spalten).
Rote und blaue Initialen und Rubriken.
Möllenbeck (CanA): 2.H. 15.Jh.
Auf dem Vorsatzblatt ein Rezept zur Herstellung von Tinte; Fol. 1r-16r Kalendar und Direktorium des ehemaligen Bistums Minden; 17r-37ra Lektionen und Breviertexte zu Heiligenfesten (Gorgonius, Dionysius, Felicianus, Thomas Cantuarensis, Blasius, Monica, Anna, Ambrosius); 37rb Verschiedene Rechnungsnotizen; die Handschriften sind vor- bzw. nachgebunden an die Inkunabel Breviarium Windeshemense, Antwerpen, Gerard Leeu, 1488 (GW 5241).
Alte Signatur: "34, 245".
Im Vorderdeckel: "Anno domini 1489 den II. Novembris natus est Hinricus iunior dux brunswicensis et luneb.".
Vorbesitzer: Pastoratus Wormelensis, F.J. Vattmann p. 1841.
Literatur: Die Inkunabel der EAB Paderborn, 127 f., Nr. 165.

Inc. 48: Sammelhandschrift
Papier, 50 Bll., 28,5 x 19,5 cm, fol. 23-50 zwei Spalten.
Um 1500.
Fol. 1r-20r Speculum confessionis; 23r-50v Tractatus de passione domini (mit zahlreichen Randbemerkungen); Angebunden an die Inkunabeln Marchesinus, Johannes, Mammotrectus super Bibliam, Köln, Johann Koelhoff, 1479 (H 10560); Andreae, Johannes, Super arboribus consanguinitatis, affinitatis, et cognationis spiritualis, Nürnberg, Friedrich Creußner, 1478 (GW 1689).
Alte Signatur: "3, 600a".
Vorbesitzer: Corvey (OSB). Auf dem Vorderblatt: "Liber incliti viti martiris monasterii Corbeyensis patroni per fratrem Amelium Troben procuratus". Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: Die Inkunabeln der EAB Paderborn, 71, Nr. 23, und 251, Nr. 445.
 

4. Deposita
 
a) Pfarrei Willebadessen

o.S.: Evangeliar
Pergament, 186 Bll., 24,5 x 17 cm.
Zehn Kanonbögen (fol. 11v-18v). Farbig-gemusterter Schnitt.
12.Jh.
Vorbesitzer: Willebadessen, Benediktinerinnen (?).
Literatur: INA 4/1, 99. Westfälisches Klosterbuch 2, 497 (H.Kindl).
 

b) Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn e.V.

Cod. 8: Franko von Meschede: Altercatio de utroque Iohanne Baptista et Evangelista
Papier, 15 Bll., 21 x 14,5 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Paragraphenzeichen.
14.Jh. (1330).
Mit einer Widmung an Papst Johannes XXII. (fol. 1ra-rb).
Vorbesitzer: Dr. [Ludwig] Tross in Hamm.
Edition: Analecta Hymnica Medii Aevi 29. Pia Dictamina: Reimgebete und Leselieder des Mittelalters, 2. Folge. Hrsg. v. Clemens Blume und Guido M. Dreves. Leipzig 1898, ND Frankfurt a.M. 1961, 205-230.
Literatur: Hssarchiv AdW 10732 (Bömer). Stolte, 18 f. Evelt, Julius: Ueber den Scholaster Franco von Meschede, in: Westfälische Zeitschrift 23 (1863), 265-310. 2VL 2, 829-834 (K.Gärtner).

Cod. 10: Memorienbuch des Terziarinnenklosters Kamen : (lat. und nddt.)
Papier, die äußeren Bll. der Lagen Pergament, 22 Bll., 21,3 x 14,5 cm.
Tagesbezeichnungen in rot.
Kamen: Spätes 15.Jh., mit Nachträgen bis zum Ende des 17.Jh.
Fol. 21r Notizen zu zwei Memorien für Schwestern des Konventes aus dem Jahr 1492, unter "moder kunneke haken"; 21v Notizen zu Aufnahmen in den Konvent, 17.Jh.
Hinten zwei Bll. lose einliegend: Auf dem ersten ein kurzer Bericht über die Annahme der Terziarinnenregel im Jahr 1470 sowie die Kapellen- und Altarweihen mit den dazu verliehenen Ablässen. Zweitens ein Fragment zur Geschichte des Hauses aus der Zeit der Reformation. Alte Signatur: "K.a. 3".
Schreiber: Auf fol. 1r gestrichen "... scriptum venerabili p. henrici de bercka".
Vorbesitzer: Fol. 1r "Istud pertinet cuidam predicatori qui fuit terminarius in Essendia et motus est ut credo in werdena ...".
Literatur: Stolte, 21. Honselmann, Paderborner Nekrologien, 144.

Cod. 15: Chartae Capitulorum generalium Carthusiensium 1405-1450
Papier, 119 Bll., 21,4 x 14,5 cm.
15.Jh.
Schreiber: Verschiedene Hände.
Vorbesitzer: Laut beiliegendem Zettel "Eigentum des Prof. Brand zu Paderborn" (19.Jh.).
Edition: Eine Edition wird vorbereitet von John P.H. Clark in der Reihe der Chartae of the Carthusian General Chapter.
Literatur: Stolte, 23. Simmert, Johannes: Zur Geschichte der Generalkapitel der Kartäuser und ihrer Akten, in: Festschrift für Hermann Heimpel 3. (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 36/3).
Göttingen 1972, 689, Anm. 79. The Chartae of the Carthusian General Chapter. Bd. 1: Cava Ms. 61. Aula Dei: The Louber Manuale from the Charterhouse of Buxheim. Ed., with an Introduction and notes, by James Hogg and Michael Sargent. (Analecta Cartusiana 100, 1). Salzburg 1982, 4.

Cod. 37: Sammelhandschrift zur Soester Fehde : (nddt.)
Papier, 174 Bll., 21 x 16 cm.
Rote Kapitelüberschriften.
1545/47.
Fol.2r-168v Bartholomäus von der Lake, Kriegstagebuch der Soester Fehde 1414-1447; 169r-172r Gedicht zur Soester Fehde (Chroniken 21, 168-171); 172v-173r Gedicht von der Niederlage der Kölnischen im Jahr 1446 (Chroniken 21, 340 f.); 173v-175r Ein Gedicht, wie Recklinghausen gewonnen wurde (Chroniken 21, 341 f.); 175v-177v Ein anderes Gedicht (Chroniken 21, 342 f.); 178r-178v Von der Belagerung Soests (Chroniken 21, 344 f.).
Schreiber: Andreas Kleppinck.
Vorbesitzer: Dem Altertumsverein 1829 von Bischof Clemens von Ledebur geschenkt, zuvor im Besitz des Soester Vikars Freytag.
Edition: Seibertz, Quellen zur westfälischen Geschichte 2, 264-398. Nach anderer Handschrift gedr. in: Die Chroniken der westfälischen und niederrheinischen Städte 2: Soest. (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16.Jahrhundert 21). Leipzig 1889, 1-152.
Literatur: Hssarchiv AdW 10733 (Bömer). Stolte, 29. Seibertz, Quellen zur westfälischen Geschichte 2, 259 f. Droste, Heiko: Die Soester Fehdechronik und ihre Überarbeitung in der Reformation. Eine Rezeptionsgeschichte, in: Soester Zeitschrift 103 (1991), 39-63.

Cod. 38: Statuta Concilii Moguntini
Papier, 43 Bll., 20 x 16,5 cm.
Rote Initialen.
Paderborn: 1478 (fol. 37r).
Fol. 1r-39r Statuta Concilii Moguntini publicata in Consilio provinciali domini petri archiepiscopi, electi anno 1284; 40r-42v Quadraginta quinque articuli de observacione ecclesiastici interdicti.
Schreiber: Fol. 37r: Scripta fuit hec per me wulfhardum presbiterum in civitate paderburnensi sub anno domini 1478.
Auf der Rückseite des Vorsatzblattes Notizen zum Inhalt der Handschrift.
Vorbesitzer: Abdinghof (OSB).
Literatur: Stolte, 30.

Cod. 42: Einkünfteverzeichnis : (nddt.)
Papier, 59 Bll., 14 x 10 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen fol. 56-59.
Willebadessen (OSB, F): Mitte 16.Jh. bzw. im zweiten Teil um 1500.
Fol. 56r-59r Betrachtung, weshalb es sich empfiehlt, seine Tochter in ein Kloster zu bringen; 1r-54v Geschäftliche Notizen zu Schenkungen, Stiftungen und internen Angelegenheiten.
Schreiber: Zwei Hände.
Literatur: Hssarchiv AdW 10734 (Bömer). Stolte, 31 f. Westfälisches Klosterbuch 2, 497 (H.Kindl). Vgl. auch Stiewe, August: Zur Verfassungs- und Wirtschaftsgeschichte des Klosters Willebadessen. Salzburg 1913.

Cod. 48: Memorien- und Gebetbuch des Terziarinnenkonventes Marienborn, Lütgendortmund : (nddt.)
Papier, 253 Bll., 14 x 10 cm.
Rote Initialen und Paragraphenzeichen.
Marienborn: Mitte des 16.Jh.
Fol.1r-14r Gebete zu verschiedenen Anlässen, an Christus, Maria u.a.; 14v-231vr Kalender mit kurzen Notizen zu den Heiligen der einzelnen Tage, den Evangelien der Festtage, zugleich Memorienbuch des Konvents mit Eintragungen ab 1537, mit Nachträgen bis 1743; 232r-238v Sieben Bußpsalmen, Litanei, Kollekte zur Lesung während des Sterbens einer Konventualin; 239r-249v Psalmen, Gebete, Gesänge für verstorbene Schwestern, Bischöfe, Priester u.a. Personen; 250v-252v De gulden vrydage.
Literatur: Hssarchiv AdW 10735 (Bömer). Stolte, 33. Honselmann, Paderborner Nekrologien, 145-147. Westfälisches Klosterbuch 1, 557 (N.Reimann).

Cod. 49: Sammelhandschrift : (Ndrh. mit ripuarischen Elementen)
Papier, 233 Bll., 14,5 x 10,5 cm.
Rote Initialen und Überschriften, teilweise verziert.
Aus einem Frauenkonvent: Ende des 15.Jh.
Fol. 4r-28v Johannes-Apokalypse; 28v-30v Messe für den St.Fabian und Sebastians-Tag; 31r-236v Exzerpte aus der Kölner Vitaspatrum-Sammlung und weitere Texte; 31r-61r Inventio St.Anthonii; 61r-62r Auszüge aus Apelles und Hilarion; 62r-79r Macarius Romanus; 79v-85v Malchus; 86ra Apollonius; 86rb Zeitangaben aus dem Leben Marias; 87r-96v, 127v-159r, 171r-202v Rufinus (aus der Historia monachorum, mit veränderter Kapitelreihenfolge); 96r-98v Macarius von Alexandrien; 99r-126r Diputatio Antonii und Patras-Legende; 126r-127v Maria Aegyptica (Kap. 3); 160r-171r Simeon Stylita; 196r Exempel drei Altväter; 200r Isidorus, Ammon; 203r-215v Pelagia; 222r-223r Vier Exempel aus Pelagius/Johannes (aus den Verba seniorum); dazu nicht aus der Kölner Vitaspatrum-Sammlung 215v-217r Margarita (Pelagius); 217r-222r Theodora (beide übersetzt aus der Legenda aurea); 223r-224r Spruchkette, Albertus Magnus zugeschrieben; 225r-236r Eufrosyna; 236r-v Über das Grab des Apostels Thomas in Indien.
Schreiber: Zwei Hände.
Vorbesitzer: Innenseite Vorderdeckel "Schwester Clara Christina Lürkens Anno 1752".
Literatur: Hssarchiv AdW 10736 (Bömer). Stolte, 33. Hoffmann, Werner J.: Die ripuarische und niederdeutsche "Vitaspatrum"-Überlieferung im 15.Jahrhundert, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung 116 (1993), 92 f., 107.

Cod. 50: Gebetbuch : (nddt.)
Papier, 437 Bll., 9,6 x 7 cm.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
Aus einem Frauenkonvent (fol. 372v und 383v zum Seelenheil kranker oder verstorbener Süstern): 16.Jh.
Vorbesitzer: Zweites Vorsatzblatt "Johannes Henricus Rubahrt 1565" (gestrichen).
Literatur: Stolte, 33.

Cod. 76: Sammelhandschrift : (lat., mit nddt. Bestandteilen)
Papier, 396 Bll., 29 x 20,5 cm, zwei Spalten (außer fol. 88-131).
Rote Initialen.
2.H. 15.Jh.
Der Kodex besteht aus vorn 133 Bll. mit moderner Bleistiftfoliierung, dann folgen 262 Bll. mit alter Zählung. Die Beschreibung folgt dieser Zählung: Fol.1r-2v Moralische Ermahnungen und Verse verschiedener Art; 3r Alanus de Insulis, Liber parabolum (Exzerpt, Cap. 1, Vers 15/16); 3ra-49rb Petrus Lombardus, Sententiarum libri IV (compilata in brevibus verbis); 49rb Scala caelestis exercitii; 49v Chronikalische Notizen zur Weltgeschichte; 50r-51v Sermo De Sancta trinitate; 52r-82v Gesta Alexandri magni; Zwischen 57 und 58 eingeheftet ein Bl. aus Boethius, De consolatione philosophiae, Lib. II, 5; 83r-86va Erzählung aus dem Leben des Hl. Apollonius; 87va Indulgenciae ecclesiae Nygestad (zum Teil verliehen von den Bischöfen Albert von Lübeck, Heinrich von Schleswig und Johannes von Ratzeburg, mit Angabe einer Birgitten- und einer Gregoriuskapelle); 88r-131r Cosmographia (In principio fecit deus celum et terra. Terra autem constituit in medio totius universo); 131v-133v Sermo Ingressus angelus und eine Tabula ordo sermonum; 133v Vocabularius; Wechsel der Paginierung 1r-248v Sermones de tempore et de sanctis, mit zahlreichen zugefügten Notizen und eingehefteten Blättern; darin: 189r-190v Vita S. Dorotheae (BHL 2324); 191r-197v Vita S. Elisabeth reginae Ungariae (BHL 2506); 205r-215v De anima (De egressu animarum de corporibus, de earum receptaculis, de apparitionibus animarum, de inquisitionibus et experimentationibus animarum et al.); 236v-237v Passio decem milium militum (BHL 22); 239r Notizen zur Geschichte von Herodes und zur Entstehung der Evangelien; 239v-240v Chronikalische Notizen zur Geschichte der Städte Oldenburg, Lübeck, Lüneburg, Stralsund, Reval u.a.; 241r-242v Gesta Frederici III. Imperatoris; 243r-248v Sermones; 249r-252v De modo observandi interdictum memoriale; 253r-255r Ex dicta Johannis Calderini, De interdicto; 255v-259v Sermones de tempore; 260r-262ra De partibus indeclinabilibus in ordinem alphabeticum; 262ra-262v De superiores spirituales et statuta saeculares.
Schreiber: Verschiedene Hände.
Vorbesitzer: Detlef Wulf. Groeningen (OSB) bei Halberstadt. Fol. 1r: Liber beatorum viti, ciriaci, iustini in groningen data monasterio nostro per testamento domini detleui wulf.
Literatur: Hssarchiv AdW 10737 (Bömer). Stolte, 41. Halkin, Catalogus, 237.

Cod. 110: Göbel Schickenberges: Chronik, Lager-, Einahme- und Ausgabebuch des Stiftes Böddeken : (Bd. 1, nddt.)
Papier, 339 Bll., 29 x 20 cm.
Böddeken (CanA): 1502-1521.
Vorbesitzer: Freiherr zu Brencken.
Edition: Teildrucke liegen vor bei: Spancken, Wilhelm: Aus der Chronik des Bruders Göbel von Cöln, in: Westfälische Zeitschrift 19 (1858), 187-212. Troß, Ludwig: Bruder Göbel und seine Zeit, in: Zeitschrift für deutsche Kulturgeschichte 4 (1859), 196-210. Löffler, Klemens: Aus den Aufzeichnungen eines westfälischen Klosterbruders der Reformationszeit, in: Zeitschrift der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte 18 (1913), 132-159. Dersch, Wilhelm: Aufzeichnungen des Bruders Göbel Schickeberg im Kloster Böddeken zur Geschichte Hessens und Waldecks in der Reformationszeit, in: Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde N.F. 11 (1916), 101-107.
Literatur: Hssarchiv AdW 10738 (Bömer). Stolte, 45. Rüthing, Heinrich: "Mit vrochten und sorgen". Gegenwartserfahrung und Geschichtsbild des Laienbruders Göbel zu Böddeken im 16.Jahrhundert, in: Westfälische Zeitschrift 138 (1988), 211-230. Rüthing, Heinrich: Das Paderborner Land und seine Herren. Kritisch-aufmerksame Betrachtungen aus der 1.Hälfte des 16.Jahrhunderts, in: Archivpflege in Westfalen-Lippe 40 (1994), 5-11.

Cod. 111: Göbel Schickenberges: Chronik, Lager-, Einnahme- und Ausgabebuch des Stiftes Böddeken: (Bd.2, nddt.)
Papier, 596 Bll., 29 x 20 cm.
Böddeken (CanA): 1522-1532.
Vorbesitzer: Freiherr zu Brencken.
Zu Edition und Lit. vgl. Cod. 110.

Cod. 115: Gobelinus Person: Cosmidromius : (Recensio B)
Papier, 287 Bll., 26,5 x 19,3 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen und Unterstreichungen.
1459.
Schreiber: Fol. 287r: Explicit Cosmidromius. Johannes Ledeghe custos ecclesiae Sancti Jacobi lippiensis ... anno m cccc lix .
Vorbesitzer: Fol. 1r: "Geschenk von Werner Freiherr von Haxthausen." Darunter "1832, Dr. Gehrken". Im vorderen Innendeckel Exlibris "Ad Bibliothecam F. Joseph Gehrken Iuris utr. Dris." mit Vermerk "Dem historischen Vereine zu Paderborn".
Textausgabe: Jansen, Max (Hg.): Cosmidromius Gobelini Person, und als Anhang desselben Verfassers Processus translacionis et reformacionis monasterii Budecensis. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen 7). Münster i.W. 1900.
Literatur: Stolte, 48. 2VL 7, 415 (K.Stolberg), mit weiteren Angaben.

Cod. 118: Sammelhandschrift
Papier, 191 Bll., 30 x 20 cm, zwei Spalten.
Rote und blaue Intialen.
Böddeken (CanA) (?): 1460-1470.
Fol. 2r-30r Jacobus de Paradiso, De statu ecclesiasticarum personarum; 30r-59ra Jacobus de Paradiso, De malis huius mundi; 59rb-60ra Miraculum ex gestis anglorum venerabilis Bedae; 60ra-61vb Jacobus de Paradiso, De missis votivis pro defunctis; 61vb-64v Jacobus de Paradiso, De profectu spiritualis vitae; 64v-70ra Augustinus, Sermo Mai 88; 70ra-74vb Augustinus, Contra Felicianum Arianum de unitate trinitatis; 75ra-76ra Augustinus, Sermo de bono disciplinae; 76rb-vb Augustinus, Sermo app. 55; 76vb-80ra Augustinus, De patientia liber I; 81ra-90vb Johannes Haghen, De mortis studio et praeparatione (Beginn fehlt); 91ra-93ra Johannes Haghen, De offensa in Deum et eius remissione (Beginn fehlt); 93ra-98va Johannes Haghen, De animae puritate; 98va-109vb Johannes Haghen, De perfectione vitae christianae; 110ra-130va Johannes Haghen, De regimine praelati in religione et de religionibus; 130va-134va Johannes Haghen, De spirituali negotiatione; 134va-139rb Johannes Haghen, De spirituali nummismate; 139rb-142ra Johannes Haghen, De frumentorum venditione; 142ra-146rb Johannes Haghen, De poenitentia occidendorum propter furta ac homicidia; 146rb-151rb Johannes Haghen, De octo versibus psalterii et elemosinarum largitione ad principem Fredericum marchionem brandenburgensem; 151rb-152vb Johannes Haghen, De similitudinibus; 152ra-152va Johannes Haghen, De monachis; 152vb-160vb Johannes Haghen, Spiritualis expositio super Ruth; 160vb-162rb Johannes Haghen, Igniculus devotionis; 162rb-162vb Sermo die Johannis Bapt.; 162vb-173va Johannes Haghen, De mistica theologia; 173va-176va Johannes Haghen, Super versu vigiliarum; 176va-185rb Johannes Haghen, De contractibus et de modo praedicandi ad populum; 185vb-187vb Johannes Haghen, De moneta; 188ra-191rb Johannes Haghen, De miraculis et potentiae Dei.
Schreiber: Zwei Hände.
Vorbesitzer: Fol. 1v: Liber canonicorum Regularium domus sancti Meynulfi in boddeken paderbornensis dyocesis. Geschenk des Pfarrers Franz Xaver Schrader aus Natzungen an den Altertumsverein.
Literatur: Stolte, 48. Oeser, Böddeken, Sp. 429. Meier, Die Werke des Erfurter Kartäusers Jakob von Jüterbog, 33, 38, 51. Klapper, Joseph: Der Erfurter Kartäuser Johannes Hagen. Ein Reformtheologe des 15.Jahrhunderts. 2 Bde., Leipzig 1960, 1961. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 447.

Cod. 119: Vigiliae mortuorum secundum consuetudinem fratrum kalendarum in ecclesia braklensis
Pergament, 39 Bll., 22 x 15,5 cm.
Zierinitiale (blau, rot) mit Füllung: Fol. 1r. Rote und blaue Initialen.
2.H. 15.Jh.
Vorbesitzer: Böddeken (CanA).
Literatur: Stolte, 48.

Cod. 120: Sermones de Sanctis
Pergament, 199 Bll., 13 x 9 cm.
Zierinitiale (blau, rot) mit Füllung: Fol. 3r. Rote Initialen.
14. Jh.
Enthält Sermones de Maria, de Apostolis et de martyribus.
Vorbesitzer: Böddeken (CanA), möglicherweise von den ersten Kanonikern aus Zwolle mitgebracht. 1851 geschenkt von Gerichtsrat F. Joseph Gehrken aus Warburg.
Literatur: Stolte, 48. Oeser, Böddeken, Sp. 359, 415.

Cod. 122: Sermones dominicales
Papier, 203 Bll., 21,7 x 14,7 cm.
Lederschnitteinband. Rote Initialen und Unterstreichungen.
Mitte 15. Jh.
Fol. 200v-203r Niederdeutsche Sprüche aus Gregorius, Dionysius und Augustinus als Marginalien und Notizen.
Vorbesitzer: Von Dombenefiziant Raveno v. Ripen an das Kloster Dalheim geschenkt.
Literatur: Stolte, 48. Schmidt-Künsemüller, 39, Nr. 235a.

Cod. 123: Epistolar
Pergament, 142 Bll., 21 x 14,5 cm.
Rote Zierinitialen und Rubriken zu Beginn der Lectiones.
Mitte 12.Jh.
Fol. 142r Eidformular der Paderborner Domherren.
Fol. 136v und und 138r-140r nachgetragene Lectiones.
Vorbesitzer: Paderborn, Dom. Im vorderen Einbanddeckel: "Aus dem Nachlasse des Domherren Keie in Paderborn (+1882)."
Literatur: Stolte, 49. Liturgica Paderbornensia, 35. Schmalor, Liturgische Bücher als besondere Bibliotheksstände, 20. Honselmann, Klemens: Zur mittelalterlichen Geschichte des Advents im Bistum Paderborn, in: Westfälische Zeitschrift 106 (1956), 457 f.

Cod. 124: Lectionarium officii
Papier, 166 Bll., 29 x 19,8 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Abdinghof (OSB): 1479.
Fol. 1r-163r Lectionarius duodecim lectionum de tempore; 163r-166r Lectiones in dedicatione ecclesiae; 166r-167v Lectiones vigiliarum.
Alte Signatur: "N. 105".
Literatur: Stolte, 49. Liturgica Paderbornensia, 37 (mit Abb. Fol. 1r).

Cod. 136: Theodericus de Engelsheym: Liber dissentionum archiepiscopi Coloniensis et capituli Paderburnensis : (lat. und nddt.)
Papier, 156 Bll., 29 x 20 cm.
Schwarze Initialen.
1440.
Vorbesitzer: Dr. Joseph Gehrken.
Edition: Liber dissencionum archiepiscopi Coloniensis et capituli Paderbornensis. Manuscript des Paderborner Domscholasters Dietrich von Engelsheym. Hrsg. v. Bernhard Stolte. (Ergänzungshefte der Westfälischen Zeitschrift 1). Münster o.J. (1898).
Literatur: Stolte, 50.

Cod. 222: Testamentum Vetus
Papier, 246 Bll., 21,6 x 14,5 cm, zwei Spalten.
Jesse (OCist, F) bei Groningen: 1474.
Fol. 1r-v Heiligenlektionen (Andreas und Barbara, Perg.); 2r-v De modo exponendi sacram scripturam; 4r-v Prologus Hieronymi in Pentateuchum; 5r-33ra Genesis; 33ra-56v Exodus; 57r-75ra Leviticus; 75rb-101va Numeri; 101vb-126r Deuteronomium, im vorgesetzten Kapitelverzeichnis mit Zusätzen nach Nicolaus de Lyra; 127r-144r Iosue cum prologo; 144v-161ra Iudicum; 161rb-163r Ruth; 165r-246v Regum I-IV.
Schreiber: Kolophon fol. 246v: Explicit liber regum quartus per manus fratris henrici Eluerick monachi. Anno domini m cccc lxxiiii ... Anno etatis sue xliiii Peregrinacionis vero undecimo in monasterio sanctimonialium in yessen prope Groningen. Vorgesetzt zwei Bll. Pergament, der erste im Deckel aufgeklebt mit dem Vermerk: "Liber monasterii ... beate marie in nouo burlo Cisterciensis ordinis scriptus manus ... fratris henrici burick conventualis domus supradictus ... 1486." Auf fol. 3r aufgeklebter Zettel: "Pentateuchus caeterique V.T. libri usque ad quartum Regum einschließlich. Geschrieben 1474".

Cod. 224: Gebetbuch : (nddt.)
Papier (fol. 1-10 und vereinzelte Bll. Perg.), 225 Bll., 11 x 8,5 cm.
Zahlreiche farbige Schmuckinitialen mit Blattgold. Kupferstiche mit biblischen Motiven: Fol. 82r, 83r, 84r, 87r, 88r, 89r.
Aus einem Augustinerkonvent der Diözese Münster: Um 1564.
Fol. 1r Tabula psalmorum zu den Tageszeiten; 2r-9v Kalendar (münsterisch, mit allen Ludger-Festen, aber auch Lebuin (Utrecht) am 12.November, und Augustinus wie die Octava Augustini als Duplex-Feste).
Vorbesitzer: Eintrag im vorderen Einbanddeckel von Bernhard Stolte: "Dieses Buch ist vom Direktor Pfarrer Dr. Mertens nach seiner Versicherung mir gegenüber im Jahr 1875 von ihm gekauft bei einem alten Mann in Wevelsburg. Dasselbe stammt wahrscheinlich aus dem benachbarten Augustiner-Chorherrenkloster Böddeken, was auch durch den Umstand unterstützt wird, daß am Schluß des Buches eine Reihe von Gebeten der Verehrung des hl. Augustinus gewidmet sind."
Edition: Der Kalendar und die volkssprachlichen Sequenzen sind ediert bei Appelhans, s. Lit.
Literatur: INA 3/2, 194. Appelhans, Wolfgang: Die volkssprachlichen Sequenzen des "Böddeker Gebetbuches". Studien zu Tradition, Herkunft und Sangbarkeit des Codex PA AV 224. Münster 1975.

Cod. 260: Processionale der Kirche in Meschede
Pergament, 52 Bll., 12,3 x 11,2 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
15.Jh.
Mit Nachträgen des 16. und 17.Jahrhunderts, z.B. Gebeten gegen die Türken, die Pest u.ä., Antiphone und Responsorien, Allerheiligenlitanei.

Cod. 315: Caesarius Heisterbacensis: Homiliae
Pergament, 175 Bll., 31 x 21,3 cm, zwei Spalten.
Prächtige Schmuckinitiale mit vegetabiler und zoomorpher Ornamentik: Fol. 1ra. Fol. 1vb: Miniatur Entsendung des Erzengels Gabriel. Zahlreiche Zierinitialen (rot, blau).
15.Jh.
1ra-175v Homiliae, Teil I und II (bis Nr. 57), mit Brief an den Abt Heinrich und Praefatio.
Vorbesitzer: Innenseite Vorsatzblatt "Liber canonicorum Regularium Monasterii Sancti Maynulfi in Bodeken Paderburnensis dyocesis". Aus dem Nachlaß von Pfarrer Franz Xaver Schrader (Westfälische Zeitschrift 69, II. 1911, 376 (Linneborn).

Cod. 324: Expositio super Iob (Fragment)
Pergament, 24 Bll., 31,5 x 22,3 cm, zwei Spalten.
Rote Unterstreichungen.
15.Jh.
Expositio super Iob 18,14 bis 23,8. Im Einbanddeckel Fragment aus Eph. 5 und 6, 10. Jh. (?).
Fol. 24v: Napoleon Gollner (Bleistift).

Cod. 437: Leben des hl. Meinolf (niederdeutsch)
Pergament, 14 Bll., 14,5 x 10,5 cm.
Böddeken (CanA): 1450-1475.
Vorbesitzer: Fol. 1r: Süsternhaus Rüthen.
Edition: Das Leben des Heiligen Meinolf. Eine niederdeutsche Handschrift, hrsg. und übersetzt von Heinrich Rüthing. Paderborn 1991.
Literatur: Rüthing, Heinrich: Eine neue Handschrift der mittelniederdeutschen Lebensbeschreibung des hl. Meinolf von Böddeken, in: Westfälische Zeitschrift 141 (1991), 329-335. Buchdruck und Buchkunst in Paderborn. Katalog zur Ausstellung vom 11.11.-11.12. 1994. Paderborn 1994, 10. Feste und Feiern im Mittelalter, 26.

Inc. 31 (alte Signatur: Cod. 250): Sammelband
Papier, 59 Bll., 13,9 x 10,4 cm.
Rote Initialen und Überschriften.
15.Jh.
Fol. 1r-5r De expulsione Ade de paradiso; 5v-7r Historia de Symeon; 7r-28v Nicodemus-Evangelium; 29r-32v De cura animarum et de pluralitate beneficiorum; 33r-34v Urbanus V., Papa, Bulla contra simoniace religionem intrantes (1369, Apr. 4 ? Vgl. Vennebusch, Die theologischen Handschriften des Stadtarchivs Köln 3, 145); 34v-36r <Epistola Bernardi ad parentes>; 36v-38v De Fundatione Ordinis Carthusiensium et aliorum ordinum cum versibus quibus dicitur musica ecclesiastica; 39r-47r Johannes Lamole Bononiensis, Epistola de pudicicia vel de castitate laudibus; 47r De remedio amoris; 47v-53r De morum observantia; 53r Revelatio claustralium et versus bonos; 53v-56v Bruni, Leonardus, Oratio in hypocritas; Der handschriftliche Teil ist angebunden an die Inkunabeln Thomas de Kempis, Imitatio Christi, Straßburg [Johann Prüß] 1489 (HC 9098); Matthaeus de Cracovia, De modo confitendi et puritate conscientiae, daran: Hermann von Schildesche, Expositio symboli Athanasiani, [Köln, Arnolt ter Hoernen, um 1477] (HC 1348).
Literatur: Die Inkunabeln in der EAB Paderborn, 256, 337.

 
B. Sonstige mittelalterliche Handschriften in Paderborn

1. Erzbischöfliches Diözesanmuseum

Hs. 6: Johannes Gerson: Opera varia
Pergament, 93 Bll., 27 x 19,5 cm.
Zierinitialen (rot, blau, grün) mit Füllungen und Randschmuck: Fol. 1r, 50v. Rote Initialen und Rubriken.
15.Jh.
Fol. 1r-7r Johannes Gerson, Epistola 49 (A Guillaume Minaudi); 7r-10r Johannes Gerson, Epistola 57 (A Michel Bartine); 10r-14v Johannes Gerson, Quaestiones quattuor; 14v-22v Johannes Gerson, Contre conscience trop scrupuleuse (in lat. Übersetzung); 22v-23r Johannes Gerson, De modo confessionis sacramentalis; 23r-24r Johannes Gerson, De modo excommunicationum et irregularitatum; 24r Johannes Gerson, Avisamentum de modo confessionem in religionibus audiendi; 24r-27v Johannes Gerson, Epistola 31 (A son frére Nicolas); 27v-29r <Johannes Gerson (?), De ratione et divino officio> (Inc.: Prima et vera sollicitudo est querere regnum dei); 29r-31v Johannes Gerson, De modo se habendi tempore schismatis; 31v-35r Johannes Gerson, De probatione spirituum; 35r-37v Johannes Gerson, Contra sectam flagellantium; 37v-44r Johannes Gerson, De praeparatione ad missam; 44v-50v Johannes Gerson, De remediis contra pusillanimitatem; 50v-59r Johannes Gerson, De parvulis ad Christum trahendis; 59r-69r Johannes Gerson, Epistola 37 (A son frére Jean); 69r-72r Johannes Gerson, De meditatione cordis; 72r-77r Johannes Gerson, De simplificatione cordis; 77r-82v Johannes Gerson, De directione cordis; 82v-92r Johannes Gerson, De sollicitudine ecclesiasticorum; 92r-93v <Johannes Gerson (?), Distinctio de oratione xii membrorum> (Inc.: Devotio in oratione quandoque non admittit alias, vgl. Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Fankfurt a.M., Bd. 3,2, Ms. Barth. 101, fol. 236rb-237ra).
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St.Nikolai Höxter.
Literatur: BKW Höxter, 125. Lehmann, 50.

Hs. 7: Evangeliar
Pergament, 82 Bll., 21,8 x 16,8 cm.
Ganzseitige Miniatur des Evangelisten Matthäus: Fol. 14v. Farbige Ornamentseiten: Fol. 1r, 15r, 82r.
Corvey (OSB): Ende 10.Jh.
Enthält die Vorreden zu den Evangelien, das Matthäus-Evangelium 1,1 bis 25,46, das Markus-Evangelium 1,1 bis 1,9.
Alte Signatur: "8" in dorso. Auf Blatt 2r oben die Einträge "Rothild laicus","Bernhard laicus".
Vorbesitzer: Dechaneibibliothek St.Nikolai in Höxter.
Literatur: Boeckler, Albert: Abendländische Miniaturen bis zum Ausgang der Romanischen Zeit. Berlin, Leipzig 1930, 113 (und Tafel 44). Kunst und Kultur im Weserraum 2, 485 f. Liturgica Paderbornensia, 32. Hamacher, Die Erzbischöfliche Akademische Bibliothek, 34. Erzbischöfliches Diözesanmuseum 1913-1993. Festschrift aus Anlaß der Wiedereröffnung am 18.Juni 1993. Hrsg. v. Christoph Stiegemann (Schriften und Bilder 2). Paderborn 1994, 56 f.

Hs. 9: Sammelband : (nddt.)
Papier, 286 Bll., 13,7 x 8,2 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
16.Jh.
Gebetssammlung, angebunden an den Druck: Eyn suverlick bedebocken, getogen uth den Nien Testament, Münster, Goddart Tzwivell, 1545.
Vorbesitzer: Willebadessen (OSB, F).
Literatur: INA Suppl. II,1, 385. Westfalen 10 (1919), 48 (M.Geisberg).

Hs. 10: Graduale
Pergament und Papier, 137 Bll., 38,6 x 26,8 cm.
Drei Initialminiaturen: Fol. 3r, 13v, 131v (Cyriakus und Stifter). Zahlreiche farbige Schmuckinitialen mit Füllungen und Randschmuck.
Böddeken (CanA): 1531.
Schreiber: Henricus Hüls.
Vorbesitzer: Im Auftrag des Geseker Bürgermeisters Johannes Bertram für St.Cyriakus in Geseke geschrieben (Fol. 1r).
Literatur: INA Suppl. II,1, 386, Nr. 10. Mittelalterliche Buchmalerei, Nr. 105. Kunst und Kultur im Weserraum 2, 556, Nr. 238. Liturgica Paderbornensia, 38.

Hs. 11: Missale von Schönholthausen
Pergament, 266 Bll., 39,7 x 27,8 cm, zwei Spalten.
Große Schmuckinitialen mit Blattgold und fleuraler Ornamentik: Fol. 9r, 173r. Kanonbild fol. 172v. Zahlreiche Schmuckinitialen (rot, blau) mit Füllungen.
Ewig (CanA): 1477.
Fol. 3r-8v Kalendar mit Memorialeinträgen.
Schreiber: Johannes de Dorsten, Frater in Ewig unter Prior Johannes Herten de terra Juliacensi (Fol. 1v).
Literatur: INA Suppl. II,1, 386, Nr. 9. BKW Meschede, 97. BKW Olpe, 24. Westfälisches Klosterbuch 1, 297 (M.-T. Potthoff).

Hs. 16: Sammelhandschrift
Pergament, 180 Bll., 24,5 x 16 cm.
Fol. 93r: Kolorierte Federzeichnung des Hl. Beda als I-Initiale. Schmuckinitialen (rot, blau, gelb, grün) mit Füllungen: Fol. 1r, 35r, 54r, 78v, 113v, 133v, 172r, 173v, 175r.
Breitenau (OSB) (?): 12.Jh. (vor 1185).
Fol. 1r-78r Augustinus, De doctrina christiana libri IV; 78v-91v Augustinus, De agone christiano liber I; 91v Lucius II., Papa, Privileg für die sächsischen Benediktiner (1145, Jan. 12); 91v-92v Einkünfteverzeichnis des Klosters Breitenau, um 1200; 93r-180r Beda Venerabilis, Expositio in septem canonicas epistolas.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek Höxter.
Literatur: BKW Höxter, 125. Lehmann, 49. Honselmann, Klemens: Eine bisher ungedruckte Urkunde des Papstes Lucius II. und die Anfänge der Provinzialkapitel der Benediktiner in Deutschland, in: Westfälische Zeitschrift 82 (1924), 62-78. Kurz, Werke des Hl. Augustinus 5.2, 447.

Hs. 21: Cassian: Collationes patrum (prima et ultima pars)
Pergament, 160 Bll., 25,2 x 18 cm.
Schmuckinitialen (rot) mit Füllungen: Fol. 1v, 81v, 95r, 104v, 112r, 141v.
Bursfelde: 1462.
Vorn und hinten als Vorsatzblätter zwei Fragmente Nicolaus- und Georg-Officium (11./12.Jh.).
Schreiber: Fol. 158v: Explicit liber collationum ... scriptus per me fratrem Iohannem regis monachum professum Anno domini millesimo quadringentesimo sexagesimo secundo. Fol. 80r: Scriptae sunt hec collationes in hoc codice per patrem Iohannem regis monachum professum bursfeldensis monasterium anno domini 1462. Obiit autem anno a natali domini 1511 .... Sequentes collationes propterea scripsit manu aliis (!) tum ut patet characteribus fuit nempe in utroque genere scribendorum characterum satis expertus.
Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Höxter, Dechaneibibliothek S.Nikolai.
Literatur: BKW Höxter, 125. Lehmann, 49.

PR 52: Evangelistar
Pergament, 32 Bll., 32 x 23,5 cm, zwei Spalten.
Zahlreiche Zierinitialen (gold, rot, blau). Prachteinband mit zahlreichen Steinen und einer Maiestas-Dominae-Darstellung.
Braunschweig, St.Aegidien (OSB): Ende 13.Jh.
Vorbesitzer: 1707 von Herzog Anton Ulrich von Braunschweig und Lüneburg gekauft und dem Abt Florenz van de Velde von Corvey geschenkt. Dechaneibibliothek St. Nikolai Höxter.
Literatur: BKW Höxter, 125. Asseburg, Graf J.: Frühgotisches Lectionarium in der St.-Nicolai-Kirche zu Höxter (mit einer Zeichnung), in: Zeitschrift für christliche Kunst 7 (1895), Nr. 6, Sp. 185-198. Liturgica Paderbornensia, 36. Römer-Johannsen, Ute, und Hermann Maué: Ein Lektionar in St.Nikolai zu Höxter aus dem Aegidienkloster zu Braunschweig, in: Westfälische Zeitschrift 128 (1978), 217-228. Erzbischöfliches Diözesanmuseum Paderborn 1913-1993, 56 f.
 

2. Erzbistumsarchiv

Hs. 1: Graduale
Pergament, 115 Bll., 26,2 x 20 cm.
Zierinitialen (rot) mit Füllung: Fol. 1r, 7v, 47v, 59r, 75r.
13.Jh.
Vorbesitzer: Paderborn, Dom.
Literatur: Liturgica Paderbornensia, 37.

Hs. 2: Missale
Pergament, 242 Bll., 33 x 23 cm, zwei Spalten.
Schmuckinitialen (blau, rot) mit Füllungen und Randleiste: Fol. 2r, 106r. Zierinitialen fol. 58r, 82v, 102r, 142v, 150r, 220r.
14.Jh.
Literatur: Liturgica Paderbornensia, 22.

Hs. 50: Heinrich de Paderborne: Tagebuch
Papier, 76 Bll., 14,3 x 10 cm.
1519-1546.
Enthält chronologisch angelegte Aufzeichnungen des Henricus Paderburnensis, 1.Prior in Köln, 2.Prior in Böddeken, zu Visitationsreisen, Ordensangelegenheiten, geschichtlichen Ereignissen.
Fol. 71r-75v Bücherverzeichnis (2.H. 17.Jh.). Vorn und hinten ein Blatt Pergament mit Notizen.
Vorbesitzer: Böddeken (CanA). Im Vorderdeckel gestempelt: "Erhalten von Erpernburg gemäß Vertrag".
Literatur: Jüstel, Die Klosterbibliothek Böddekens, 108-113 (wie oben, Anm. 56).

Hs. 51:
Statuten der Süsternhäuser Lemgo, Herford, Detmold, Eldagsen, Mengeringhausen
Papier, 18 Bll., 20,7 x 14,7 cm.
Ende 15.Jh.
Vorbesitzer: Böddeken (CanA). Im Vorderdeckel gestempelt: "Erhalten von Erpernburg gemäß Vertrag".
Edition: Rehm, Gerhard: Die Schwestern vom gemeinsamen Leben im nordwestlichen Deutschland. Untersuchungen zur Geschichte der Devotio moderna und des weiblichen Religiosentums. (Berliner Historische Studien 11; Ordensstudien 5). Berlin 1985, 256-274.

Hs. 100: Necrolog des Damenstiftes Neuenheerse
Pergament, 134 Seiten, 30,5 x 21,3 cm.
Rote Initialen und Rubriken.
Um 1370.
Martyrologium und Memorienverzeichnis, mit Nachträgen bis in das 18.Jh.
Auf S. 137 nachgetragen die Iuramenta Beneficiatorum et Scriptoris, im hinteren Deckel aufgeklebt ein Bl. mit dem Iuramentum Pastoris et Capitularis Herisiensis (17./18. Jh.).
Vorbesitzer: Höxter, Dechaneibibliothek.
Literatur: Evelt, Jul.: Necrologium Herisiense. Mit einigen Vorbemerkungen und Erläuterungen, in: Westfälische Zeitschrift 36, II (1878), 29-61 (mit Textausgabe der Memorieneinträge). Westfälisches Klosterbuch 2, 142 (A.Gemmeke/P.Schliffke).

Hs. 138: PfA Corvey (Depositum): Genealogia Sancti Benedicti
Papier, 92 Bll., 18,3 x 13,5 cm.
Zierinitiale (blau, rot) mit Füllung: Fol 1r. Rote Initialen und Rubriken.
Corvey (OSB) (?): Fr. 16.Jh.
Heiligenverzeichnis des Benediktinerordens, Fol. 1r-5r S. Benedictus; 5r-19v Päpste des Ordens; 19v-21r Kardinäle des Ordens; 21r-42r Erzbischöfe und Bischöfe, nach den Diözesen geordnet; 42v-61r Äbte; 61r-67r Mönche; 67r-70r Märtyrer; 70r-75v Nonnen; 75v-81r Ordensangehörige Kaiser, Könige und Fürsten; 81r-90r Gelehrte, Schriftsteller, Chronisten des Ordens; 91r-92v Hymnen zu Vesper, Nokturn und Laudes des Hl. Benedikt.
Literatur: Lehmann, 38.
 

3. Bibliothek des Franziskanerklosters

Fr. a 164: Conradus de Saxonia: Sermones de sanctis
Pergament, 111 Bll., 21 x 15 cm, zwei Spalten.
Rote Initialen.
1362.
Fol. 1r: "Sermones de Sanctis joannis de Saxonia ordinis minorum".
Vorbesitzer: Fol. 1r: "Liber domus Sanctae Barbarae in Colonia ordinis Carthusiensis." Darunter: [Sir Thomas] "Phillipps Ms. 484."
Literatur: Marks, Richard Bruce: The Medieval Manuscript Library of the Charterhouse of St. Barbara in Cologne. (Analecta Cartusiana 22). Bd. 2, Salzburg 1974, 448 (verschollen).

o.S.: Breviarium
Pergament, 576 Bll., 14 x 10,2 cm, zwei Spalten.
Rote und blaue Zierinitialen mit Randverzierungen.
14.Jh.
Fol. 1r-4v Kalendar, Januar bis August.
Vorbesitzer: Im Vorderdeckel eingeklebt: "Sig. Cav. Giuseppe Ciccolini, Ispettore de Monumenti, Urbino". Pater Ferdinand Doelle, von ihm geschenkt an die Bibliotheca Franciscana Provinciae Saxoniae Sanctae Crucis.

o.S.: Johannes Findling: Collecta circa tertium sententiarum iuxta lecturam doctoris brevis Guillelmi Vorillon
Papier, 174 Bll., 16 x 11 cm.
Rote Unterstreichungen.
Ingolstadt, OFM: 1515.
Im Innendeckel vorn Etiketten eingeklebt mit den Zahlen "7260" und "8234". Im Einband vorn und hinten ein lat. zweispaltiges Fragment, 15.Jh.
Vorbesitzer: Auf dem Titelblatt ein gestempeltes Monogramm: S(igillum) A(rmarii) M(inorum) I(ngolstadii).
Literatur: Menth, Redemptus: Eine bisher unbekannte Handschrift von P. Johannes Findling O.F.M., in:
Franziskanische Studien 14 (1927), 346-349.